AKTIE IM FOKUS: Compugroup verlieren nach Zahlen - Problem: Gesundheitskarte

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von Compugroup haben am Donnerstag nach Vorlage von Quartalszahlen einen Dämpfer bekommen. Gegen Mittag standen sie mit 0,91 Prozent im Minus auf 48,05 Euro.

Der Umsatz des auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierten Software-Anbieters hatte verglichen mit dem Vorjahreszeitraum zwar leicht zugelegt, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag indes minimal unter dem Vorjahreswert. Von Bloomberg befragte Experten hatten bei beiden Werten mit einem Zuwachs gerechnet.

Das TecDax-Unternehmen kämpft weiter mit den Verzögerungen der elektronischen Gesundheitskarte. Durch die Verschiebung der Markteinführung könnten die durchschnittlichen Marktschätzungen für Compugroup unter Druck geraten, schrieb Analyst Knut Woller von der Baader Bank in einer Studie.

Aus dem einstigen Treiber für die Aktien scheint daher ein immer stärkerer Bremsklotz zu werden. Nachdem die Papiere von ihrem Jahrestief Ende Januar bei 36,12 Euro bis auf 52,94 Euro im Juni gestiegen waren, bröckelte der Kurs etwas ab und blieb seit August die meiste Zeit unter 50 Euro./ajx/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------