AKTIE IM FOKUS: Biotest-Aktionäre befürchten Schwierigkeiten bei Übernahme

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mögliche Schwierigkeiten bei der Übernahme von Biotest durch den chinesischen Investor Creat Group haben die Vorzugsaktien des Anbieters von Plasmaproteinen und biotherapeutischen Arzneimitteln am Mittwoch stark ins Minus gedrückt. Die Papiere sackten um rund 11 Prozent auf 20,20 Euro ab und notieren nun wieder auf dem Niveau von Ende Mai. Damit waren sie das klare Schlusslicht im Index der gering kapitalisierten Werte SDax , der zuletzt knapp 1 Prozent gewann.

Die Transaktion stehe vor einer tiefergehenden Prüfung durch das Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS), einem ressortübergreifenden Ausschuss der US-Regierung zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen in den USA, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise.

Der Hersteller von Blutplasmaprodukten hatte sich Anfang April mit der chinesischen Investmentgruppe Creat auf eine Übernahme geeinigt. Die Transaktion hat einen Wert von rund 940 Millionen Euro. Analysten hatten die Übernahmeabsichten bei Bekanntwerden Ende März positiv bewertet und vor allem auf das Potenzial verwiesen, das Biotest auf dem chinesischen Markt erwachsen könnte.

Im vergangenen Jahr hatte der Ausschuss CFIUS schon einmal einem deutsch-chinesischen Deal einen Riegel vorgeschoben: Damals untersagte er eine Übernahme des LED-Industrieausrüsters Aixtron durch Fujian Grand Chip Investment (FGC).