AKTIE IM FOKUS: Bevorstehendes Rettungspaket beflügelt Lufthansa-Papiere

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine milliardenschwere Rettung durch den Bund beflügelt am Donnerstag die Papiere der durch die Corona-Krise schwer angeschlagenen Lufthansa <DE0008232125>: Vorbörslich schoss der Kurs auf der Handelsplattform Tradegate um knapp 9 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs des Vortages in die Höhe. Die Zitterpartie um die mögliche Hilfeleistungen für die Lufthansa hatte zuletzt für große Unsicherheit gesorgt.

Wie in der Nacht bekannt wurde, sind die Verhandlungen mit der Bundesregierung auf der Zielgeraden. Das noch nicht final vereinbarte Konzept sieht Hilfen von bis zu neun Milliarden Euro vor. Im Zuge der umfangreichen Stabilisierungsmaßnahmen will der Bund mit bis zu 25 Prozent plus eine Aktie bei der Airline einsteigen, das soll größtenteils über eine Kapitalerhöhung erfolgen. Der Fonds beabsichtigt dabei eine Wandelschuldverschreibung nur in Ausnahmefällen wie dem Schutz vor einer Übernahme auszuüben.

Bernstein-Analyst Daniel Roeska reagierte in einer am Donnerstag vorliegenden Studie mit gemischten Gefühlen. Die Bundesregierung habe zwar ihr Bekenntnis bekräftigt, die Airline in der Krise zu stützen. Er monierte jedoch, dass dies erheblich zu Lasten der Aktionäre gehen dürfte. Offen bleibe die Frage, ob die Lufthansa nun einen Kapitalschnitt machen werde, um den Nominalwert der Aktien zu senken.

Ein Händler sagte am Morgen, ein Kapitalschnitt könnte zu einem deutlichen Short Squeeze bei den Lufthansa-Papieren führen, da jene, die auf fallende Kurse gesetzt hätten, nun die Positionen glattstellen müssten. Langfristig orientierte Investoren dürften der Aktie eines Unternehmens mit Staatsbeteiligung ohne Perspektiven für die Aktionäre aber fern bleiben.