AKTIE IM FOKUS: Anleger müssen weiter auf Erholung von ProSiebenSat.1 warten

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von ProSiebenSat.1 haben am Donnerstag bislang den dritten Verlusttag in Folge verzeichnet. Die Papiere des TV-Konzerns sanken um weitere 1,3 Prozent. Sie brachen damit um über 16 Prozent ein, seit sie am Dienstag negative Signale zum aktuellen TV-Werbegeschäft gesendet hatten.

Einige Analysten hatten darauf bereits negativ reagiert - so nun auch Pierre Gröning von der Privatbank Hauck & Aufhäuser. Er strich seine Kaufempfehlung und stampfte sein Kursziel auf 31 Euro ein.

Der Experte liegt damit zwar um mehr als 13 Prozent über dem aktuellen Xetra-Niveau und attestiert der Aktie eine zunehmend verlockende Bewertung. Noch sei es aber zu früh zum Einstieg, warnte er. Die Ziele für die Werbeeinnahmen im vierten Quartal seien ambitioniert und die angekündigte Überprüfung der Konzernstruktur sorge für Unsicherheit.

Im laufenden Jahr sind ProSiebenSat.1-Aktien mit einem Abschlag von rund einem Viertel mit Abstand schwächster Dax-Wert.