AKTIE IM FOKUS 2: Nordex ins Plus gedreht - Geschäft laut Metzler am Wendepunkt

(neu: Kurs dreht in die Gewinnzone, mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der verlustbringende Kostenanstieg hat die Stimmung der Nordex-Anleger DE000A0D6554 am Dienstag nicht lange getrübt. Obwohl das Unternehmen mitteilte, dass der operative Verlust in diesem Jahr voraussichtlich vier Prozent des Umsatzes erreichen wird und damit das untere Ende der bisherigen Zielspanne, drehte der Kurs nach 5 Prozent schwächerem Start schnell ins Plus. Zuletzt legten die Papiere um ein Prozent zu, obwohl höhere Kosten und unterbrochene Lieferketten den Windkraftanlagen-Hersteller pessimistischer stimmten.

Die Nachrichten taten dem Interesse der Anleger an der Aktie nach zuletzt gutem Lauf keinen Abbruch: Um fast die Hälfte haben sie seit Mitte Oktober schon wieder zugelegt. Die Stimmung blieb wohl ungetrübt, auch wegen einer ermutigenden Analystenstimme: Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler betonte in einer Studie, die Chancen auf eine positive Wende seien gut. Er glaubt, dass die Risiken durch Altverträge mit Kunden, die noch zu niedrigen Preisen vereinbart wurden, demnächst sinken. Insofern stehe das Unternehmen in den kommenden Quartalen vor einer "Übergangszeit".

"Die gesamte Branche hatte sich in den vergangenen Jahren durch eine zu starke Fokussierung auf Marktanteile und Volumen in eine desolate Lage manövriert", schrieb Hoymann. Inzwischen hätten Anbieter wie Nordex aber die Notwendigkeit erkannt, kostendeckende Preise durchzusetzen und Vertragsstandards zu entschärfen. Daher gebe es nun die Hoffnung, dass das zweite Halbjahr 2022 zu einem Wendepunkt wird.

Die Chancen, die mit der Windkraftbranche angesichts der Energiewende in Verbindung gebracht werden, könnten also bald zur Geltung kommen. Nach Hoymanns Einschätzung wird das Marktwachstum "wahrscheinlich noch viele Jahre lang hoch bleiben, angetrieben von den globalen Net-Zero-Ambitionen und Bemühungen um eine größere Energieautonomie." Nordex habe in den vergangenen Jahren enorm viele Marktanteile zurückgewonnen, was wohl auch für die Qualität des Produktes und der Serviceleistungen spreche.