AKTIE IM FOKUS 2: Käufe des Managements nach Kurseinbruch stützen ProSiebenSat.1

dpa-AFX

(Neu: Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die jüngsten Aktienkäufe des Managements haben die Titel von ProSiebenSat.1 am Montag weiter stabilisiert. Erneute Kurszielsenkungen von Analysten konnten der jüngst schwer gebeutelten Aktie des Medienkonzerns hingegen nichts anhaben.

Zum Börsenschluss notierten die Anteilsscheine des Medienkonzerns 0,43 Prozent höher bei 27,92 Euro. Die Titel waren damit einer der Stärksten Werte im Dax . Nach einem vorsichtigeren Unternehmensausblick für den deutschen TV-Werbemarkt vor einer Woche waren sie zeitweise um mehr als 16 Prozent eingebrochen, obwohl ProSiebenSat.1 die Jahresziele bekräftigt hatte. Im Tief kosteten sie am Donnerstag 27,30 Euro und damit so wenig wie zuletzt im April 2013.

'WEITERER VERTRAUENSBEWEIS' NACH KURSEINBRUCH

Laut einer Pflichtmitteilung vom Freitagabend haben Unternehmenschef Thomas Ebeling und die stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Marion Helmes nach dem Kurseinbruch Papiere im Wert von 279 000 Euro beziehungsweise über 41 000 Euro erworben.

Frederik Altmann von Alpha Wertpapierhandel sprach von einem "weiteren Vertrauensbeweis, nachdem am 29. August bereits der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Brandt als Käufer aufgetreten war". Dies begünstige die Kurserholung bei insgesamt dünnen Börsenumsätzen. Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank sah nach den herben Kursverlusten des Medienkonzerns in der vergangenen Woche Schnäppchenjäger am Werk.

WEITERE ANALYSTEN SENKEN KURSZIELE

Derweil senkten mit JPMorgan und Warburg Research zwei weitere Institute ihre Kursziele für die Aktie. Mit 34,50 beziehungsweise 33,00 Euro blieben diese aber ebenso über dem aktuellen Niveau wie die meisten neuen Ziele etlicher anderer Häuser. Trotz der jüngsten Stabilisierung steht bei ProSiebenSat.1 indes immer noch ein Jahresverlust von fast 24 Prozent zu Buche, womit die Aktie Schlusslicht im wichtigsten deutschen Börsenindex blieb.