AKTIE IM FOKUS 2: Isra Vision wegen Übernahmeofferte mit kräftigem Kurssprung

(neu: Aktienkurs, Analysten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein Übernahmeangebot hat am Montag die Aktien von Isra Vision <DE0005488100> mächtig nach oben katapultiert. Die Papiere des im SDax notierten Spezialmaschinenbauers schossen um 45,3 Prozent auf 50,75 Euro hoch, nachdem bekannt wurde, dass der schwedische Industriekonzern Atlas Copco 50 Euro je Aktie bietet. Damit notierten sie zuletzt sogar ein wenig über dem Angebotspreis. Auch die Aktien des Bieters notierten in Stockholm leicht im Plus.

Isra Vision hatte am Montag die Offerte im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Angebots bekannt gegeben. Am Freitag hatte Isra bei 34,92 Euro geschlossen, woraus sich eine Prämie von 43 Prozent errechnet. Durch die Übernahme könne das Wachstum weiter beschleunigt werden, teilte Isra Vision weiter mit.

Analysten sind sich einig, dass Anleger die Offerte annehmen sollten. Sie sei attraktiv, hieß es unisono aus den Häusern Pareto und Hauck & Aufhäuser. Beide sehen keine großen Hürden für die Transaktion. In den Bedingungen sei weder eine Mindestannahmequote genannt worden, die zu einem längeren Übernahmeprozess hätte führen können, noch seien Hürden durch Wettbewerbsbehörden zu erwarten, waren sich die beiden Experten Zafer Rüzgar und Henning Breiter einig.

Beide Experten verwiesen auch darauf, dass sich Atlas Copco den Angaben zufolge auch durch unwiderrufliche Andienungsvereinbarungen und einen Aktienkaufvertrag mit einem institutionellen Investor bereits rund 35 Prozent aller ausstehenden Isra-Aktien gesichert hat. Isra-Chef Enis Ersü und weitere Mitglieder von Management und Aufsichtsrat haben ihre Papiere angedient.

Im Anschluss an den Vollzug des öffentlichen Angebots soll ein Delisting-Angebot erfolgen, wonach die Aktie im Kleinwerte-Index SDax <DE0009653386> einen Platz frei machen würde. Bis Freitag hatten die Isra-Papiere dort in diesem Jahr noch zu den größeren Verlierern gezählt, durch den Kurssprung wurden sie nun aber mit einem Schlag zum besten Indexwert seit dem Jahreswechsel.

50 Euro bedeuten nun aber beileibe noch keine Bestmarke. 2018 war die Aktie im Rahmen einer Sommerrally einige Monate lang mehr wert. In der Spitze wurden da im September sogar 61,30 Euro für die Aktien gezahlt. Der Markt war dabei voll des Lobes für elektronische Roboteraugen und sogenannte "sehende Systeme" des Unternehmens, mit denen es von den Automatisierungsbewegungen bei seinen Kunden punktete.

Dann aber setzte eine Welle von Gewinnmitnahmen ein, gefolgt von Wachstumssorgen, die den Papieren Ende 2018 bei gut 22 Euro ein Zwischentief bescherten. Eine wichtige Kundengruppe sind die Automobilbauer, an die Isra Vision Geräte für Oberflächenmessungen bei Karosserie und Lack liefert. Mit dem Abschwung in der Autoindustrie flaute auch die Begeisterung rund um die Isra-Aktie ab. Von dem Rücksetzer haben sie sich schrittweise wieder erholt. Sie bewegten sich zuletzt aber nahe 35 Euro im Niemandsland der Spanne aus den vergangenen beiden Jahren./tih/men/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------