AKTIE IM FOKUS 2: FMC schwach nach US-Übernahmeplänen

dpa-AFX

(Neu: Kursentwicklung, Commerzbank-Kommentar)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine bevorstehende Milliardenübernahme hat die Aktien von FMC am Montagvormittag belastet. Mit minus 1,4 Prozent sanken die Papiere des Dialysespezialisten damit wieder in Richtung des jüngsten Tiefs seit März.

FMC will sein Geschäft in den USA weiter stärken und bietet für das Medizintechnik- und -dienstleistungsunternehmen NxStage Medical insgesamt 2 Milliarden US-Dollar (rund 1,7 Mrd Euro). Ein Abschluss wird im Jahr 2018 erwartet.

Commerzbank-Analyst Oliver Metzger hält den Vorstoß zur Marktführerschaft im Heimdialyse-Bereich für einen sinnvollen Schachzug. Immerhin sei der Regulierungsgegenwind beim Betrieb von Blutwäsche-Zentren zuletzt immer schärfer geworden. Zunächst werde eine Übernahme das Ergebnis je Aktie zwar mit 3 Prozent belasten, ab 2020 aber einen Beitrag von etwa 4 Prozent liefern.

Ein Börsianer hält die gebotenen 30 US-Dollar je NxStage-Papier allerdings für ziemlich hoch gegriffen.