AKTIE IM FOKUS 2: Enttäuschende Umsätze schicken Bayer-Aktien auf Talfahrt

dpa-AFX

(Neu: Schlusskurs, Dax mit Rekord, 200-Tage-Linie behauptet)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor der Übernahme des US-Agrarchemiekonzerns Monsanto gibt es bei den Bayer-Anlegern keine Spur von Jubelstimmung. Eine schwache Umsatzentwicklung im dritten Quartal ließ die Aktien am Donnerstag um 1,75 Prozent auf 112,45 Euro absacken. Bei 110,30 erreichten sie zwischenzeitlich ihren tiefsten Stand seit einem Monat. Sie waren das abgeschlagene Schlusslicht im Dax , der deutlich zulegen konnte und oberhalb von 13 100 Punkten einen neuen Rekord markierte.

Der Agrochemie- und Pharmakonzern verzeichnete zwar dank hoher Sondererträge aus dem Verkauf weiterer Anteile an der ehemaligen Kunststoff-Tochter Covestro einen Gewinnsprung. Bernstein-Experte Jeremy Redenius und weitere Experten stuften das dritte Quartal in einer ersten Reaktion aber als operativ schwach ein. Der Umsatz wurde von vielen als Enttäuschung gewertet. Insgesamt sank er im dritten Quartal zum Vorjahr um 2,8 Prozent auf rund 8 Milliarden Euro.

Laut Markus Mayer von der Baader Bank sind die Erlöse in allen Sparten hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Für Commerzbank-Analyst Daniel Wendorff hat aber vor allem das Pharmageschäft geschwächelt. Der sonst zuverlässige Wachstumstreiber verzeichnete ebenso wie das Geschäft mit rezeptfreien Mitteln einen Umsatzrückgang. Bayer zeigte sich für die Pharmasparte nun auch etwas zurückhaltender. Der Umsatz dürfte im laufenden Jahr bei etwa 17 Milliarden Euro liegen und nicht mehr darüber, hieß es.

Bei der umstrittenen Monsanto-Übernahme sieht sich Bayer aber auf Kurs. Ein Abschluss der 66 Milliarden US-Dollar schweren Transaktion werde weiterhin bis Anfang 2018 angestrebt, sagte Bayer-Chef Werner Baumann. Mit dem angekündigten Verkauf von Teilen des eigenen Saatgut- und Pflanzenschutzgeschäftes und der Kontrollabgabe an Covestro wurden zuletzt wichtige Weichen gestellt.

Mit dem Kursrutsch stellten die Bayer-Aktien einen charttechnisch vielbeachteten Indikator auf die Probe: die 200-Tage-Linie, die als Anzeichen für den längerfristigen Trend der Aktie gilt. Diese verlief am Donnerstag bei 110,62 Euro, sodass die Bayer-Aktie letztlich nochmals mit einem blauen Auge davon kam. Im Tief hatten die Papiere am Donnerstag darunter gelegen.