AKTIE IM FOKUS 2: Enttäuschende Prognose belastet Apple nach jüngster Erholung

(neu: Nasdaq-Kurs, mehr Informationen)

NEW YORK (dpa-AFX) - Eine zurückhaltende Prognose für das Weihnachtsgeschäft hat Apple US0378331005 am Freitag in einem weiterhin guten Umfeld an den Aktienmärkten Kursverluste eingebrockt. Nach etwa eineinhalb Handelsstunden sank der Kurs an der US-Technologiebörse Nasdaq um 1,1 Prozent auf 175,65 US-Dollar.

Experten äußerten sich im Großen und Ganzen nicht unzufrieden über das Zahlenwerk. Im abgelaufenen vierten Geschäftsquartal waren die Konzernerlöse zwar auch wegen eines Einbruchs mit Mac-Computern und einer enttäuschenden Entwicklung in China zurückgegangen. Der Gewinn hatte aber zugelegt. Im Ende September abgeschlossenen Jahresviertel fuhr Apple dank der iPhone-Nachfrage knapp 23 Milliarden Dollar Gewinn ein.

Verwiesen wurde aber auf den Ausblick als belastendes Detail, denn der iPhone-Hersteller sagte für das laufende Weihnachtsquartal einen Umsatz lediglich auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums voraus und enttäuschte damit die Wachstumserwartungen einiger Investoren. Laut Analystin Sophie Lund-Yates von der britischen Investmentgesellschaft Hargreaves Lansdown könnte dies ein Hinweis auf eine nachlassende Konsumbereitschaft der Verbraucher sein.

Michael Ng von der US-Investmentbank Goldman Sachs wies allerdings darauf hin, dass die schwache Prognose auch zeitlichen Verschiebungen wegen der später anstehenden Markteinführung neuer iPad-Modelle geschuldet sei. Die Margenziele für das Weihnachtsquartal lägen schließlich über den Erwartungen, betonte er. Auch Samik Chatterjee von der Bank JPMorgan äußerte sich positiv: Apple habe die Erwartungen weitgehend erfüllt und erneut die Widerstandskraft seines Produktportfolios in einem schwierigen Umfeld bewiesen.

Die Apple-Papiere quittierten mit den Freitagsverlusten eine zuletzt fünftägige Gewinnstrecke mit einem Spitzenanstieg um 6,5 Prozent. Insbesondere an den beiden vergangenen Tagen hatten sie sich deutlich mit dem Gesamtmarkt erholt, da Anleger neuerdings ganz stark auf ein Ende der Zinserhöhungsspirale in den USA setzen. Offenbar hatten die Anleger damit bei Apple ein paar Vorschuss-Lorbeeren zuviel verteilt.

Was die längerfristige Kursentwicklung angeht, können sich die Apple-Aktionäre kaum beklagen: 2023 steht nach dem Minus am Freitag noch ein Plus von 35 Prozent zu Buche. Damit zählt die Aktie in diesem Jahr zu den vier besten Werten im US-Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048. Fantasie für das Thema Künstliche Intelligenz hatte den US-Technologiesektor allgemein recht stark angetrieben.

Im technologielastigen Nasdaq 100 US6311011026 reichen die 35 Prozent immerhin für ein in etwa marktkonformes Plus. Mit einer Marktkapitalisierung von zuletzt knapp 2,75 Billiarden Dollar ist Apple - knapp vor Microsoft - auch weiterhin das nach Börsenwert wertvollste Unternehmen der Welt.