AKTIE IM FOKUS 2: Deutsche Telekom ziehen an - Bericht zu T-Mobile US und Sprint

dpa-AFX

FRANKFURT/NEW YORK (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf Fortschritte im Fusionspoker um die Tochter T-Mobile US haben die Anleger der Deutschen Telekom am Dienstagnachmittag elektrisiert: Die T-Aktien zogen zuletzt an der Spitze des kaum veränderten Dax um 3,45 Prozent auf 15,605 Euro an. Zwischenzeitlich waren sie sogar bis um 4,24 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit Mitte August angesprungen.

Die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom und der viertgrößte US-Mobilfunker Sprint sollen sich nach einem Bericht des US-Fernsehsenders "CNBC" in aktiven Fusionsgesprächen befinden. T-Mobile US und Sprint sowie die jeweiligen Mütter Deutsche Telekom und Softbank unterhielten sich über einen Zusammenschluss auf Basis eines Aktientausches, berichtete das US-Medium unter Berufung auf Eingeweihte. Dabei solle der Bonner Dax-Konzern die Kontrolle über das neue Unternehmen haben, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eine mit den Vorgängen vertraute Person. Ein Sprecher der Deutschen Telekom wollte die Berichte nicht kommentieren.

DEUTSCHE TELEKOM WÜRDE ENDLICH DAS KAPITEL T-MOBILE US SCHLIESSEN

Für die deutsche Telekom würde mit dem Deal damit endlich ein Kapitel geschlossen werden können, sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. In den letzten Jahren sei der US-Ableger eher zähneknirschend mit durchgezogen worden. Nach einer harten Rosskur und Umstrukturierung aber sei der Mobilfunkanbieter schließlich herausgeputzt worden. Eine Fusion mit Sprint könnte nun die notwendige Größe für den US-Markt bringen.

Es sei bereits vor einiger Zeit über eine ähnliche Lösung beider Konzerne in unterschiedliche Richtungen nachgedacht worden, fuhr Lipkow fort. Nun schienen beide Unternehmen zusammengefunden zu haben. Die Konditionen des Deals würden jetzt interessant sein.

AUCH T-MOBILE US UND SPRINT ZIEHEN AN

Auch die Anteilsscheine von T-Mobile US und reagierten positiv: So zogen T-Mobile US zuletzt um 4,68 Prozent an und für die Aktien von Sprint ging es um mehr als 6 Prozent nach oben.