AKTIE IM FOKUS 2: Anteilsausbau durch Investor gibt Dialog-Aktionären Hoffnung

dpa-AFX

(neu: mehr Details, Aktienkurs, Stimmen)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Aufkeimende Übernahmefantasie hat dem Erholungsversuch der Aktien des Chipentwicklers Dialog Semiconductor am Dienstag Rückenwind verliehen. Die Papiere stiegen am Vormittag an der Spitze des Technologiewerte-Index TecDax um 6,69 Prozent auf 24,80 Euro. Zuvor war bekannt geworden, dass der chinesische Großaktionär Tsinghua University seinen Anteil an dem Konzern auf 9,01 Prozent aufgestockt hat. "Angesichts der Größe und des Hintergrunds des Engagements erscheint es wie ein strategischer Schritt", erklärte Commerzbank-Analyst Thomas Becker.

Zu der staatlichen Universität gehört der Halbleiterkonzern Tsinghua Unigroup, mit dessen Tochter Spreadtrum Dialog im vergangenen März eine Kooperation geschlossen hatte. Unigroup war in den letzten zwei Jahren mit gleich zwei Milliarden-Deals in der US-Halbleiterindustrie gescheitert: Eine Übernahme von Micron Technology kam ebenso wenig zustande wie ein Einstieg bei Western Digital.

Die Angst, dass der wichtige Kunde Apple künftig bei bestimmten Strommanagement-Chips des iPhone auf eigene Entwicklungen statt auf Dialog-Technik setzen könnte, hatte die Aktien zuletzt massiv belastet. Dialog hatte zwar noch versucht, die Investoren mit der Erklärung zu beruhigen, Apple auch künftig zu beliefern. Allerdings hatte der Konzern auch eingeräumt, dass Apple die Ressourcen und die Fähigkeiten habe, diese Chips in wenigen Jahren auch selbst zu entwickeln.

Seit dem Hochkochen der Ängste Ende November hatten die Dialog-Papiere binnen weniger Tage mehr als 40 Prozent an Wert verloren. Trotz der aktuellen Kurserholung liegen sie Jahresverlauf immer noch rund 38 Prozent im Minus, womit sie zu einer Handvoll Verlierern im TecDax zählen. Der Index der Technologiewerte legte seit dem Jahreswechsel um mehr als 40 Prozent zu.

Commerzbank-Analyst Becker bleibt indes zuversichtlich und rät bei einem Kursziel von 35 Euro weiter zum Kauf. Entweder werde Dialog wohl übernommen werden - vor allem wenn das Unternehmen Apple als Kunden verliert. Oder aber der Kurs könne sich verdoppeln, sofern die Amerikaner Dialog treu bleiben./mis/tih/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------