Wenn eine Aktie 50 % ihres Wertes verliert, muss sie 100 % steigen, damit du keinen Verlust machst

Ein Verlust bei einer Aktie tut weh. Wie sehr, das skizziert das titelstiftende Beispiel. Nehmen wir an, dass sie rund die Hälfte ihres Wertes verliert. Im Gegenzug muss sie um 100 % klettern, damit man wieder auf dem ursprünglichen Niveau ist. Das ist die allgemeine Mathematik, die in Teilen so ihre Schwierigkeiten mit sich bringt.

Nicht nur bei 50 und 100 % ist das schließlich der Fall. Nein, sondern wenn eine Aktie um 25 % gefallen ist, müssen wir 33,3 % an Wert dazugewinnen. Im Endeffekt ist jeder Verlust mit einem überproportionalen Gewinn verknüpft. Trotzdem haben wir den grundlegenden Vorteil, dass ein maximaler Verlust nicht so hoch ist wie das Renditepotenzial.

Allerdings gibt es weiter Tücken dabei, aber eben auch Chancen. Lass uns einmal ein wenig über die Möglichkeiten dieser Gleichung nachdenken.

Nicht nur 50 und 100 %: Wenn eine Aktie Verlust macht

Im Endeffekt ist auch das leider eine Art des Zinseszinseffekts oder einer Herausforderung, wenn wir die Entwicklung weiterdenken. Sobald eine Aktie 90 % ihres Wertes verliert, benötigen wir eine Ver-10-fachung ausgehend vom niedrigen Niveau, um unseren ehemaligen Einstandskurs zurückzuerhalten. Mit 99 % Einbruch müssten sich die Anteilsscheine ver-100-fachen.

Wir sehen daher, dass die Mathematik bei einem Verlust nicht unbedingt auf unserer Seite ist. Eine sehr elementare Erkenntnis ist daher: Je stärker wir an einem maximalen Wertverlust dran sind, desto unwahrscheinlicher ist es zumindest mit Blick auf die benötigte Rendite, das wir unseren Einsatz zurückerhalten.

Aber es ist eben nur die eine Seite. Eine Aktie, die zum Beispiel 50 % an Wert verloren hat und aus dem Growth-Segment stammt, kann entsprechend um 100 % wieder im Börsenwert klettern. Vielleicht ist das eben auch eine Chance für Foolishe Investoren.

Wenn Unternehmen und Chance gleich attraktiv bleiben

In der Quintessenz bedeuten 50 % Wertverlust eines: Einen Discount, der nicht unerheblich ist. Wenn das Unternehmen in etwa gleich attraktiv bleibt und zumindest langfristig orientiert noch eine ähnliche Chance besitzt, so kann das einen günstigeren Einstandskurs bedeuten. Wer als Investor diese Aktie kauft, der sichert sich womöglich mit seiner neuen Investition 100 % Kurspotenzial. Nur, dass es lediglich die Performance benötigt bis zum ersten Einstandskurs.

Interessant, oder? Im Zweifel sollte man in beide Richtungen nachdenken, wenn es um den Verlust einer Aktie geht. Foolishe Investoren behalten das im Hinterkopf. Das Negative, aber eben auch die Chance und das Positive.

Der Artikel Wenn eine Aktie 50 % ihres Wertes verliert, muss sie 100 % steigen, damit du keinen Verlust machst ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022