Ajax lehnte Wechsel von Amin Younes ab: "Drei große Vereine aus Deutschland und Italien wollten mich"

Amin Younes hatte im Sommer lukrative Angebote und wollte weg, Ajax lehnte aber ab. Nun beklagt sich der 24-Jährige.

Amin Younes hätte Ajax Amsterdam, wo es für den deutschen Nationalspieler in dieser Saison noch nicht rund läuft, im Sommer offenbar gerne verlassen. Angebote waren da - eine Freigabe von Ajax gab es aber nicht.

"Drei große Vereine aus Deutschland und Italien wollten mich kaufen und waren bereit, eine ordentliche Transfersumme zu bezahlen", sagte Younes dem Telegraaf. "Es hätte meine Chancen auf die WM in Russland vergrößert, aber ein Transfer stand für Ajax nicht zur Diskussion."

Younes: Warum durfte Sanchez gehen?

Eine Situation, die der 24-jährige Offensivspieler nicht nachvollziehen kann. "Ich habe zwei Jahre lang auf und neben dem Feld alles für den Verein gegeben. Warum ließ Ajax Davinson Sanchez (ging für 40 Millionen Euro zu Tottenham, d. Red.) gehen und mich nicht? Es wurde nicht mal darüber gesprochen.“

Bei den Ajax-Fans stand Younes aufgrund des schleppenden Saisonstarts zuletzt in der Kritik. "Das trifft mich, denn ich bin auch nur ein Mensch“, sagte der ehemalige Gladbacher und erklärte, dass er wegen der Teilnahme am Confed Cup noch nicht die hundertprozentige Frische habe.

Trotz allem will Younes sich "weiter zu 100 Prozent für Ajax einsetzen, solange ich unter Vertrag stehe. Für die Meisterschaft würde ich alles geben. Ich habe mich nie negativ über den Verein geäußert, aber ich muss jetzt auf mich selbst achten.“