AirPods Pro oder Galaxy Buds Pro – welche Kopfhörer sind besser?

Annalena Griem
·Lesedauer: 7 Min.

Disclaimer: Wir suchen für euch nach Produkten, von denen wir glauben, dass sie euch gefallen. Die Auswahl erfolgt subjektiv, aber redaktionell unabhängig. Wir haben Affiliate-Partnerschaften, d.h. wenn ihr über einen mit Stern gekennzeichneten Link einen Kauf abschließt, bekommen wir eine geringe Provision.

Die AirPods Pro von Apple und die Galaxy Buds Pro von Samsung sind die beiden Flaggschiffe der Tech-Giganten im Bereich der kabellosen Kopfhörer. Beide Modelle überzeugen mit erstklassigem Klang, Geräuschunterdrückung, guter Akkulaufzeit und kabellosem Laden. Damit sind sie die praktische Alternative zu den ebenfalls beliebten Over-Ear-Modellen, die nicht annähernd so alltagstauglich sind. Und obwohl die AirPods und die Galaxy Buds speziell für die Geräte ihrer jeweiligen Hersteller entwickelt wurden, können sie mit jedem Bluetooth-Fähigen Telefon, Tablet oder Computer verwendet werden. Stellt sich also nur noch die Frage: Welche Kopfhörer sind besser?

Die AirPods Pro und die Galaxy Buds Pro im Vergleich

Die Kopfhörer von Apple und Samsung sind zwar mit allen Bluetooth-Geräten kompatibel, verlieren aber einige Funktionen, wenn sie außerhalb ihrer eigenen Marke verwendet werden. Aufgrund fehlender Apps für das jeweils andere System (iOS oder Android) könnt ihr beispielsweise die Geräuschunterdrückung, integrierte Bedienelemente oder den Sprachassistenten nicht mehr steuern. Unser Tipp lautet daher: Verzichtet als iPhone-Nutzer oder -Nutzerin lieber auf die Galaxy Buds Pro und legt euch als Samsung-Fan besser keine AirPods Pro zu.

Aber auch, wenn ihr jetzt aufgrund eurer Smartphone-Marke bereits entschieden habt, welche Kopfhörer die richtigen für euch sind, lohnt es sich, die AirPods Pro und die Galaxy Buds Pro miteinander zu vergleichen. Denn bei der nächsten Diskussion darüber, ob Apple oder Samsung besser ist, braucht ihr harte Fakten für eure Argumentation!

Wir verraten euch, wie die AirPods Pro und Galaxy Buds Pro in den Kategorien Design und Komfort, Klangqualität, Geräuschunterdrückung, Akkulaufzeit, Funktionen, Verbindungsmöglichkeiten und Wasserbeständigkeit abschneiden, damit ihr die richtige Wahl für eure Bedürfnisse treffen könnt.

1. Design und Komfort

Das Design der AirPods Pro ist mittlerweile ikonisch und für jede oder jeden sofort erkennbar. Die Kopfhörer sind leicht und kompakt und passen selbstverständlich in jede Hosentasche. Außerdem sind sie sehr bequem, selbst für Benutzer und Benutzerinnen, die die In-Ear-Passform der AirPods nicht mögen. Anstatt wie ein Paar Ohrstöpsel im Ohr zu stecken, sitzen die AirPods Pro bequem in der Öffnung eures Gehörgangs.

Die Samsung Galaxy Buds Pro haben hingegen ein diskreteres Design und sind in den Farben Silber, Schwarz und Violett zu haben. Sie sind genauso kompakt wie die AirPods Pro und beim Tragen kaum zu sehen. Allerdings fühlen sich die Galaxy Buds Pro mehr wie Ohrstöpsel an, was den Tragekomfort im Vergleich zu den AirPods Pro verschlechtert. Sie sitzen dadurch aber immerhin sehr sicher im Ohr.

2. Klangqualität

Hier ist der Vergleich eindeutig: Die Samsung Galaxy Buds Pro klingen deutlich besser als die AirPods Pro. Es ist nicht so, dass die AirPods Pro schlecht klingen, es ist nur so, dass Samsung zeigt, was alles möglich ist. Die Galaxy Buds Pro haben einen satten, klaren und dynamischen Klang, der die AirPods Pro im Vergleich dünn und flach erscheinen lässt.

3. Geräuschunterdrückung

Samsungs Galaxy Buds Pro übertreffen die AirPods Pro auch bei der Geräuschunterdrückung. Auch hier bedeutet das nicht, dass die AirPods Pro eine schlechte Geräuschunterdrückung haben, aber Samsung übertrumpft Apple ganz einfach. Apple-Fans müssen sich dennoch nicht sorgen, denn die Geräuschunterdrückung der AirPods Pro funktioniert in einer Büro-/Home-Office-Umgebung, wo leises Brummen und kleinere Umgebungsgeräusche zu finden sind, sehr gut. Bei lauteren Umgebungsgeräuschen, wie im Flugzeug oder draußen in der Stadt, zeigen die Galaxy Buds Pro den AirPods Pro allerdings, wer hier der Boss ist.

4. Akkulaufzeit

Beide kabellosen Kopfhörer haben eine ähnliche Akkulaufzeit, wobei die AirPods Pro die Galaxy Buds Pro bei der Kapazität des kabellosen Ladegeräts übertrumpfen.

Die Galaxy Buds Pro können mit aktiver Geräuschunterdrückung bis zu fünf Stunden Musik abspielen, mit ausgeschalteter Geräuschunterdrückung sind es laut Samsung acht Stunden. Die kabellose Ladehülle kann zusätzlich bis zu 13 Stunden aufladen. Besonders praktisch: Innerhalb von drei Minuten könnt ihr euch eine Akkulaufzeit von 30 Minuten laden.

Apple hingegen behauptet, dass die AirPods Pro viereinhalb Stunden mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung und fünf Stunden mit ausgeschalteter Geräuschunterdrückung durchhalten können. Mit einer vollen Ladung der Kopfhörer und einer vollen Batterie in der Hülle können die AirPods Pro sogar bis zu 24 Stunden lang Musik wiedergeben. Und: Eine fünf Minuten lange Ladung gibt den Ohrhörern eine ganze zusätzliche Stunde Akkulaufzeit!

5. Funktionen und Bedienelemente

In den integrierten iOS-Einstellungen bietet Apple Optionen für die AirPods Pro an. Im Vergleich zu den Galaxy Buds Pro und der Galaxy Wear Android-App sehen die Möglichkeiten allerdings eher minimalistisch aus.

AirPods Pro App

Für die AirPods Pro gibt es eine Geräuschkontrolle, bei der ihr wählen könnt, ob die Geräuschunterdrückung aktiviert oder deaktiviert sein soll, sowie einen Transparenzmodus, der Umgebungsgeräusche verstärkt. Außerdem könnt ihr anpassen, ob das Drücken und Halten der AirPods Pro Siri aktiviert oder durch die Einstellungen der Geräuschkontrolle schaltet. Zusätzlich habt ihr Zugriff auf Apples "Spatial Audio"-Funktion, die im Prinzip Apples Version von Surround-Sound ist.

Galaxy Buds Pro App

Wie bei den AirPods Pro gibt es für die Galaxy Buds Pro eine Geräuschkontrolle, mit der ihr die Geräuschunterdrückung aktivieren beziehungsweise deaktivieren und in den Ambient-Sound-Modus umschalten könnt. Die Galaxy Buds Pro verfügen außerdem über eine Spracherkennungsfunktion, die automatisch den Ambient-Sound-Modus aktiviert und die Musik pausiert, wenn ihr anfangt, zu sprechen. Ein praktisches Feature für kurze Unterhaltungen!

Natürlich könnt ihr auch steuern, was ihr durch Berühren und Halten der Sensoren an den Kopfhörern tut. So habt ihr die Möglichkeit, durch die Geräuschkontrolle zu schalten, Bixby (Samsungs Version von Siri) zu aktivieren, die Lautstärke anzupassen oder die Spotify-App zu öffnen. Es gibt zudem einen eingebauten Equalizer und eine Option für 360 Audio, was Surround-Sound für Videos ist.

6. Verbindungsmöglichkeiten

Beide Kopfhörer können sich mit mehreren Geräten innerhalb ihrer jeweiligen Marke gleichzeitig verbinden. So könnt ihr zum Beispiel auf eurem MacBook Musik hören und einen Anruf auf eurem iPhone entgegennehmen. Die Verbindung der AirPods Pro wird automatisch umgeschaltet. Auch die Galaxy Buds Pro schalten automatisch zwischen anderen Samsung Galaxy-Produkten um. Diese Funktion ist allerdings nicht mit allen Android-Geräten kompatibel.

7. Wasserbeständigkeit

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Wasserbeständigkeit, die vor allem bei Schweiß während des Trainings oder bei Regen relevant ist. Die Galaxy Buds Pro sind mit IPX7 wasserdicht, während die AirPods Pro mit IPX4 bewertet sind. Technisch gesehen ist IPX7 besser, aber auch mit IPX4 solltet ihr bei Regenspritzern oder Schweiß keine Probleme bekommen.

Welche Kopfhörer sind also besser?

iPhone-Besitzer oder -Besitzerinnen, die Wert auf ein kompaktes Design, eine kabellose Ladehülle, Siri-Funktionen und Unterstützung für die Verbindung mit anderen Apple-Geräten mit automatischer Umschaltung legen, sollten sich definitiv für die AirPods Pro entscheiden. Für Android-Nutzer und -Nutzerinnen gehören wiederum die Samsung Galaxy Buds Pro zu den besten kabellosen Ohrhörern, die ihr bekommen könnt.

Ihr habt also mal wieder die Qual der Wahl: Apple oder Samsung.

Auf der Suche nach den besten Deals? Hier findet ihr die aktuellen Angebote eurer Lieblings-Shops:

Disclaimer: Wir suchen für euch nach Produkten, von denen wir glauben, dass sie euch gefallen. Die Auswahl erfolgt subjektiv, aber redaktionell unabhängig. Wir haben Affiliate-Partnerschaften, d.h. wenn ihr über einen mit Stern gekennzeichneten Link einen Kauf abschließt, bekommen wir eine geringe Provision. Unsere Empfehlungen und die Auswahl der Produkte werden dadurch nicht beeinflusst. Die Inhalte sind außerdem unabhängig von unserer Werbevermarktung. Unsere Leitlinien der journalistischen Unabhängigkeit findet ihr hier: www.axelspringer.com/de/leitlinien-der-journalistischen-unabhaengigkeit