Airbus legt Jahreszahlen vor: Neue Belastungen durch A400M erwartet

dpa-AFX

TOULOUSE (dpa-AFX) - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus legt am Donnerstag seine Jahreszahlen für 2017 vor. Der Gewinn könnte dabei erneut von hohen Belastungen für das problemgeplagte Militär-Transportflugzeug A400M gedrückt werden. Das Unternehmen hatte vergangene Woche davon gesprochen, die Rückstellungen für das Programm möglicherweise zu erhöhen. Experten der Schweizer Großbank Credit Suisse gingen von weiteren Sonderkosten in Höhe von 1 Milliarde Euro aus, nachdem das Flugzeug die Airbus-Bilanz schon 2016 mit Mehrkosten von 2,2 Milliarden Euro verhagelt hatte.

Auch sonst sind es turbulente Zeiten für den Konzern: Korruptionsermittlungen in Großbritannien und Frankreich haben den Flugzeugbauer erschüttert. Zudem wird das Top-Management umgebaut, Konzernchef Tom Enders scheidet im Frühjahr 2019 aus. Verkehrsflugzeugchef Fabrice Brégier, die Nummer zwei des Konzerns, übergibt seinen Job schon in diesem Monat an den bisherigen Chef der Hubschrauber-Sparte, Guillaume Faury.

Das zentrale Airbus-Geschäft mit Verkehrsjets befand sich im vergangenen Jahr insgesamt im Aufwind. Der Hersteller verbuchte Aufträge über 1109 Flieger, fast 200 mehr als der US-Erzrivale Boeing . Dieser konnte allerdings erneut mehr Flugzeuge ausliefern als Airbus. Der europäische Branchenriese machte 2016 einen Umsatz von 67 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit rund 134 000 Mitarbeiter.