Airbnb-Vermieterin kämpft nach furchtbarer Entdeckung um Entschädigung

Lauries geliebte Wohnung wurde von ihrem Gast völlig demoliert. Bild: Facebook

Es ist die Horrorgeschichte, bei der Airbnb-Vermietern auf aller Welt der Schauer den Rücken hinunterläuft: Eine Französin war am Boden zerstört, als sie ihre geliebte Wohnung verwüstet vorfand.

Wohnungsbesitzerin Laurie nutzte Facebook, um den ekelerregenden Zustand ihrer sorgfältig renovierten Pariser Wohnung zu teilen, nachdem ein Kanadier sich dort drei Wochen lang eingemietet hatte.

Ein Bett als Toilette verwenden? Wirklich? Bild: Facebook

„Heute ist aus dem charmanten neuen Studio im wahrsten Sinne des Wortes eine vulgäre „Absteige“ voller Exkremente, Urin und einer eindrucksvollen Menge Alkoholflaschen geworden“, erklärt Laurie.

„Der Urin hat das charmante Studio vom Boden bis zur Decke fest im Griff… das Bett hielt als Toilette her.”

Leere Flaschen waren im Studio verstreut. Bild: Facebook

„Ich war wirklich geschockt und niedergeschmettert, als ich zurückkam und mein Studio in diesem Zustand vorfand.“

Laurie, die schon früher die Plattform Airbnb genutzt hatte, um während ihrer Reisen Gäste bei sich einzuquartieren, erzählte The Local, sie habe versucht, das Unternehmen wegen des verheerenden Schadens zu kontaktieren, hätte jedoch Schwierigkeiten gehabt, jemanden zu finden, der ihren Schadensfall – mit geschätzten Reparaturkosten von über 12.000 Euro – ernst nimmt.

Laurie erzählt, sie habe eisern gespart, um ihr kleines Heim renovieren zu können. Bild: Facebook

„Die Kosten sind gewaltig“, schrieb Laurie. „Die Reinigung der Wohnung erfordert die Hilfe von Profis, die für die Desinfektion und Entfernung von Exkrementen zwangsläufig extra verlangen.“

Laurie sagte, sie habe keinen Grund zu der Annahme gehabt, dass der Kanadier ein derartig schrecklicher Gast sein würde, da er auf der Plattform bisher positive Bewertungen hatte. Wie sie The Local erzählte, fand sie allerdings später heraus, dass er an Depressionen und Alkoholsucht litt.

Kein einziger Raum blieb verschont, auch das Badezimmer wurde verwüstet. Bild: Facebook

In ihrer Verzweiflung teilte Laurie die Fotos ihrer Wohnung auf Facebook – im Versuch, von Airbnb für die Verwüstung entschädigt zu werden.

„Das ist dringend, immerhin ist es mein Hauptwohnsitz“, verriet sie und fügte hinzu, das Unternehmen habe sie mittlerweile kontaktiert, um ihren Fall zu untersuchen.

Um die Sache noch schlimmer zu machen, blieb der Gast eine Woche länger – ohne Lauries Erlaubnis. Bild: Facebook
Die Rechnung für die Reparaturen in Lauries Wohnung macht mehrere Tausend Euro aus. Bild: Facebook

„Ich erhielt heute einen Anruf vom Support-Center, sie kümmern sich um meinen Fall, der geprüft wird“, berichtet die erleichterte Wohnungsbesitzerin.

„Ich warte und hoffe auf eine Entschädigung vom Mieter… damit mein Studio wieder toll aussieht.“

Allison Yee

Sehen Sie auch: Was diese Stewardess macht, verdirbt Ihnen den Appetit