Air Berlin PLC: Vorläufige Gläubigerausschüsse der Air Berlin sprechen sich für eine Fortführung der Verhandlungen mit ausgewählten Bietern aus

Air Berlin PLC / Schlagwort(e): Verkauf

21.09.2017 / 23:02 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Vorläufige Gläubigerausschüsse der Air Berlin sprechen sich für eine Fortführung der Verhandlungen mit ausgewählten Bietern aus

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung, MAR)

London, 21. September 2017 - Die Air Berlin PLC gibt bekannt, dass die vom Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingesetzten vorläufigen Gläubigerausschüsse der sich im vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung befindlichen Air Berlin PLC und Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG auf der Grundlage der eingegangen Angebote zum Erwerb der Air Berlin-Gruppe oder von Betriebsteilen der Air Berlin-Gruppe heute entschieden haben, dass mit Blick auf die Veräußerung der Lufttransport-Bereiche bis zum 12. Oktober 2017 mit einem ausgewählten Bieterkreis weiter verhandelt werden soll; auch Teilveräußerungen sollen in Betracht gezogen werden. Zudem wurde die Ermächtigung erteilt, einen oder mehrere Abschlüsse mit einem oder mehreren dieser Bieter vorzunehmen. Dieser Bieterkreis umfasst (in alphabetischer Reihenfolge) Deutsche Lufthansa AG und easyJet Airline Company Limited.

Hinsichtlich der sonstigen Teilbereiche der Air Berlin-Gruppe werden die Verkaufsverhandlungen mit weiteren Bietern fortgesetzt.

Da die Auswahl der Bieter und der Abschluss von Transaktionen der Zustimmung des Board of Directors der Air Berlin PLC bedürfen, wird der Board of Directors am 25. September 2017 über die Bieterangebote beraten.

Mitteilende Person:
Friedrich Floto, Senior Vice President Group Finance & Investor Relations
E-Mail: ir@airberlin.com

Air Berlin PLC c/o Browne Jacobson LLP, 6 Bevis Marks, Bury Court, London, EC3A 7BA, United Kingdom; ISIN GB00B128C026, WKN AB1000 (Aktie), Frankfurter Wertpapierbörse (Regulierter Markt, Prime Standard); ISIN DE000AB100B4 (Anleihe April 2011 und Januar 2014) Handelssegment Bondm im Freiverkehr der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse und Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN DE000A1HGM38 (Wandelanleihe 2013), Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse; ISIN XS1051719786 (EUR-Anleihe Mai 2014), Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN XS1051723895 (CHF-Anleihe Mai 2014), SIX Swiss Exchange und Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN DE000A19DMC0 (Wandelanleihe 2017), Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse


21.09.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Air Berlin PLC
6 Bevis Marks, Bury Court
EC3A 7BA London
Großbritannien
Telefon: +49 (0)30 3434 159 0
Fax: +49 (0)30 3434 159 9
E-Mail: ir@airberlin.com
Internet: ir.airberlin.com
ISIN: GB00B128C026, DE000AONQ9H6, DE000AB100B4, DE000A1HGM38, XS1051719786, XS1051723895
WKN: AB1000
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Luxemburg, SIX


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this