Air Berlin Finance B.V.: Drohende Masseunzulänglichkeit der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG

Air Berlin PLC / Schlagwort(e): Sonstiges
Air Berlin Finance B.V.: Drohende Masseunzulänglichkeit der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG

01.11.2017 / 17:05 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Drohende Masseunzulänglichkeit der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung, MAR)

Amsterdam, 1. November 2017 - Die Air Berlin Finance B.V. teilt mit, dass der Sachwalter in dem heute eröffneten Insolvenzverfahren über das Vermögen der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG, Rechtsanwalt Prof. Dr. Lucas F. Flöther, heute gegenüber dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg angezeigt hat, dass die Masse voraussichtlich nicht ausreichen wird, um die bestehenden, über die Kosten des Insolvenzverfahrens hinausgehenden Masseverbindlichkeiten im Zeitpunkt der Fälligkeit zu erfüllen (sogenannte drohende Masseunzulänglichkeit, §§ 208 Abs. 1 Satz 2, 285 InsO).

Mitteilende Person:
Michelle Johnson, Director
E-Mail: ir@airberlin.com

Air Berlin Finance B.V., De entree 99 - 197, 1101 HE Amsterdam, Niederlande; ISIN DE000A1HGM38 (Wandelanleihe 2013), Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse; ISIN DE000A19DMC0 (Wandelanleihe 2017), Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse


01.11.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Air Berlin PLC
6 Bevis Marks, Bury Court
EC3A 7BA London
Großbritannien
Telefon: +49 (0)30 3434 159 0
Fax: +49 (0)30 3434 159 9
E-Mail: ir@airberlin.com
Internet: ir.airberlin.com
ISIN: GB00B128C026, DE000AONQ9H6, DE000AB100B4, DE000A1HGM38, XS1051719786, XS1051723895
WKN: AB1000
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Luxemburg, SIX


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this