AI ist der große Wachstumstreiber bei NVIDIA

Motley Fool Investmentanalyst

Die operative und finanzielle Ausführung bei NVIDIA (WKN:918422) in den vergangenen Jahren war vorbildlich. Während die Ergebnisse des Unternehmens weiterhin die Gemüter verunsichern, explodierte die Aktie in den vergangenen drei Jahren um fast das Zehnfache. Selbst angesichts spektakulärer Ergebnisse im letzten Quartal haben einige Anleger die Aktie verkauft, da sie befürchteten, dass sich dieses atemberaubende Wachstum nicht fortsetzen könnte. Sie lagen falsch.

Für das gerade abgeschlossene dritte Quartal hat NVIDIA einen Rekordumsatz von 2,64 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, was einem Anstieg von 31,5 % gegenüber dem Vorjahr entspricht und sowohl die eigene Prognose des Unternehmens für 2,35 Milliarden US-Dollar als auch die Konsensschätzung von 2,36 Milliarden US-Dollar übertrifft.

Das Gaming-Segment von NVIDIA entwickelte sich mit einem Umsatz von 1,56 Milliarden US-Dollar (+25 % mehr als im Vorjahr) und einem Anteil von 59 % am Gesamtumsatz des Unternehmens weiterhin äußerst stabil.

Der GAAP-Nettogewinn stieg gegenüber dem Vorjahr um 55 % auf 833 Millionen US-Dollar, was zu einem Rekordgewinn pro Aktie von 1,33 US-Dollar führte, was wiederum die Erwartungen übertraf, da die Analysten einen Gewinn von 0,94 US-Dollar pro Aktie erwartet hatten.

Die Intelligenz ist künstlich, aber die Einnahmen sind echt

NVIDIA ist führend im Bereich Chips für die künstliche Intelligenz (AI), das konnte man deutlich sehen. Der Umsatz aus dem Rechenzentrums-Segment des Unternehmens, in dem die AI-Umsätze enthalten sind, verdoppelte sich auf mehr als auf 501 Millionen US-Dollar, was einem Zuwachs von 109 % gegenüber 240 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal entspricht.

Dies war das neunte Quartal in Folge, in dem das Segment Zuwächse verzeichnete, und das sechste Quartal in Folge mit Zuwächsen im dreistelligen Bereich gegenüber dem Vorjahr. In den Schlussbemerkungen der Telefonkonferenz konzentrierte sich Gründer und CEO Jensen Huang auf die Gelegenheit, die AI präsentiert:

AI ist in vielen Industriezweigen weltweit auf dem Vormarsch, und wir hoffen, dass wir mit allen großen Cloud-Anbietern und Computerherstellern, die Volta einsetzen, eine Vorreiterrolle übernehmen und die Zukunft des autonomen Fahrens aufbauen können. Wir erwarten, dass Robotertaxis mit unserer Technologie in wenigen Jahren auf die Straße kommen.

Segment Q3 2018 Q3 2017 Veränderung im Jahresvergleich
Gaming 1.561 USD 1.244 USD 25 %
Professional Visualization 239 USD 207 USD 15 %
Datenzentren 501 USD 240 USD 109 %
Auto 144 USD 127 USD 13 %
OEM und IP 191 USD 186 USD 3 %
Gesamt 2.636 USD 2.004 USD 32 %

DATENQUELLE: NVIDIA 10-K. GRAFIK: AUTOR. ALLE ANGABEN IN MILLIONEN.

Am Steuer

Während der Umsatz im Segment Automobile mit 13 % im Vergleich zum Vorjahr nur relativ gering zulegte, verfügt das Segment noch über großes Potenzial. Auf die Frage nach dem Potenzial für selbstfahrende Autos wies Huang in der Telefonkonferenz auf die lange Vorlaufzeit von der Forschung bis zur Umsetzung hin. Er meinte, dass große Mengen der Entwicklungssysteme für Simulationsumgebungen im kommenden Jahr verkauft werden würden. Er fügte hinzu, dass bei weit verbreiteten Einführung von Robotertaxis im folgenden Jahr und völlig autonomen Fahrzeugen, die irgendwann zwischen 2020 und 2021 auf die Straße kommen würden, das Potenzial noch einmal ansteigen werde.

NVIDIA sieht dies als eine unglaubliche Chance mit dem Potenzial, mehrere tausend Dollar Umsatz für jedes selbstfahrende Auto, das mit den Prozessoren des Unternehmens ausgestattet ist, zu erzielen.

Der Blick nach vorn

NVIDIA investiert weiterhin fast 18 % seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung, um seine führende Position sowohl im Gaming-Markt als auch auf dem aufstrebenden AI-Markt zu behaupten.

Das Unternehmen kündigte eine Erhöhung der vierteljährlichen Dividende um 7 % auf 0,15 US-Dollar pro Aktie an. Mit einer winzigen Dividendenrendite von 0,25 % und einer geringen Ausschüttungsquote von 13 % wird das Unternehmen auch in Zukunft viele Möglichkeiten haben, die Dividende zu erhöhen, auch wenn die derzeitige Priorität ganz klar das Wachstum ist.

NVIDIA erwartet im vierten Quartal einen Umsatz von 2,65 Milliarden US-Dollar, was gegenüber dem Vorjahresquartal eine Steigerung von 22 % bedeuten würde, obwohl das Unternehmen eine konservative Prognose vorzuweisen hat. Das Wachstum in dieser Größenordnung, wenn auch immer noch lobenswert, wäre deutlich langsamer als das, was Anleger in letzter Zeit gesehen haben, aber es wird immer schwieriger werden, diese Art von Gewinnen zu reproduzieren.

Mit der zunehmenden Verbreitung von AI ist NVIDIA nach wie vor der Industriestandard und wird die Früchte seines frühen Markteintritts ernten.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Nvidia.

02Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und wurde am 15.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017