Aggregate steht kurz vor höherem Gegenoffert für CA Immo: Kreise

Eyk Henning und Luca Casiraghi
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Luxemburger Aggregate Holdings SA plant in Kürze ein höheres Gegengebot für die CA Immobilien Anlagen AG vorzulegen und damit dem Hauptaktionär Starwood Capital in die Parade zu fahren.

Aggregate erwägt rund 36 Euro je Aktie für die hauptsächlich in Deutschland tätige österreichische Büroimmobilienfirma zu bieten, sagten mit der Transaktion vertraute Personen. Das wäre mehr als die 34,44 Euro, die Starwood bietet und auch knapp über dem aktuellen Börsenkurs. CA Immo schlossen am Montag in Wien bei 35,80 Euro, das Unternehmen ist damit 3,5 Milliarden Euro schwer.

US-Investor Starwood, CA Immos größter Aktionär mit einem Anteil von rund 30%, hat am Montag formell sein Angebot an alle anderen Teilhaber gestartet. Bis zum 9. April können diese ihre Aktien und Wandelanleihen andienen. Diese Absicht hatte Starwood bereits im Januar bekundet.

Aggregate hatte sein potenzielles Interesse ebenfalls letzten Monat eingeräumt, nachdem Bloomberg zuerst darüber berichtet hatte. Ein Aggregate-Sprecher verwies auf die damalige Aussage und wollte die Angelegenheit darüber hinaus nicht weiter kommentieren.

Anders als Starwood, das für sämtliche CA-Immo-Aktien bietet, könnte Aggregate ein Angebot vorlegen, das sich nur auf einen Anteil richtet. Das brächte für Aktionäre das Risiko mit sich, dass womöglich nicht alle angedienten Aktien auch tatsächlich von Aggregate übernommen würden.

Aggregate, hinter dem der Investor Günther Walcher steht, hält bereits gut 20% an Adler Group SA, einem Berliner Immobilienunternehmen, das mit dem österreichischen Geschäftsmann Cevdet Caner verbunden ist.

Überschrift des Artikels im Original:Aggregate Said Close to Countering Starwood Bid for CA Immo

(Wiederholung von Montag.)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.