Afrika Gold AG: Ausbau der Verarbeitungsanlage und Exploration

DGAP-News: Afrika Gold AG / Schlagwort(e): Sonstiges

29.01.2018 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Feusisberg (Schweiz), 29. Januar 2018

Ausbau der Verarbeitungsanlage und Exploration

Flotation und Verarbeitungsanlage

Mit Beginn Dezember 2017 wurden die Arbeiten zur testweisen Eingliederung einer Flotationsanlage in den Laugungsprozess begonnen.

Halden- und Absetz-Material - Rückstände aus dem jahrhundertealten Goldbergbau am Witwatersrand - das mit organischen und metallischen Verbindungen kontaminiert ist, hat durchschnittlich einen Gehalt von mehr als 2g Au/t, lässt sich jedoch mit dem konventionellen Laugungsprozess in vielen Fällen nicht gut verarbeiten. Erst durch den Einsatz einer Flotationsanlage lässt sich der Grad der Goldgewinnung erhöhen und somit aus Bergbau-Rückstandsmaterial profitabel Gold gewinnen.

Während die Flotation in ersten Testläufen bereits grosse Mengen an Kontaminanten absonderte, wird mit Hochdruck an der neuen Anlage, bestehend aus dem segmentierten Laugungstank und der neuen Kugelmühle, gearbeitet. Nach deren Fertigstellung und Inbetriebnahme wird die Produktionsmenge erhöht werden können.
 

Exploration

Bis Mitte Januar sind mehr als 60% der geplanten 1200 Bohrmeter abgeteuft worden. Die geologische Beschreibung der Bohrkerne hält mit dem Fortschreiten der Bohrarbeiten Schritt.

Die Bohrarbeiten selbst werden durch Hohlräume im Untergrund, Instabilität des tiefgründig verwitterten Gebirges und dadurch bedingten Verlust an Spülmittel und Festsetzen der Bohrkrone behindert. Die Bohrkerne werden zu feinstem Staub gemahlen, um ihren Goldgehalt mittels Laboranalysen zu bestimmen. Die Analysenwerte dienen dazu, Verteilung und Konzentration des Goldes im oberflächennahen Bereich bis zu einer Maximalteufe von 60 m zu modellieren. Anhand des Modells wird sich beurteilen lassen, inwieweit und in welchem Umfang Gold im Tagebaubetrieb gewinnbringend abgebaut werden kann bzw. wieviele Unzen sich bei Tagebau gewinnen lassen.

Diese Vorgehensweise wird es ermöglichen, einen Teil der Ressourcen in nachgewiesene Reserven umzuwandeln und dadurch den Wert der Lancaster Mine zu steigern.


Kontakt:
Afrika Gold AG * Firststr. 15 * CH 8835 Feusisberg
Tel. 0041-(0)44 - 786 86 61 * Fax 0041-(0)44 - 786 86 87
IR@afrika-gold.ch * www.afrika-gold.ch


29.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this