15-Jährige wird zwangsverheiratet – nach der Flucht schreibt sie mutigen Brief

Bettina Steinke
  • Jediva* ist mit 15 Jahren zwangsverheiratet worden
  • Sie wurde geschlagen, bedroht und misshandelt – doch jetzt macht sie anderen Mädchen Mut
  • Im Video unten seht ihr Jedivas Geschichte. Im Video oben 9 Fotos, die verdeutlichen, wie alltäglich sexuelle Gewalt ist

Jediva* lebt in einem Flüchtlingscamp im ostafrikanischen Land Kenia. Sie besucht dort eine Schule und bekommt eine Ausbildung. Sie möchte unbedingt Anwältin werden.

Doch Jedivas Leben war nicht immer so sorglos – als sie 15 Jahre alt war, wurde sie entführt. Um kurz darauf mit einem 19-Jährigen zwangsverheiratet zu werden. 

Sie hatte zu viel Angst zum Essen oder gar zum Sprechen. Ihr Ehemann hielt sie als seine Sklavin und drohte ihr jeden Tag damit, sie zu töten. 

Doch Jediva hatte Träume – sie wollte sich bilden, wollte lesen. Also verkaufte sie ihr Essen, um sich von dem Geld Bücher zu kaufen. Als ihr Mann das mitbekam, schlug er sie. Er sagte ihr: “Du wirst hier sterben wie ein Hund.”

Das junge Mädchen gab aber trotzdem nicht auf.

Sie flüchtete bis zur Polizeistation, wo eine zahnärztliche Untersuchung ergab, dass sie gerade einmal 15 Jahre alt war. Dann brachte man Jediva in das Camp, in dem sie nun lebt. Es gehört zu einer Stiftung von Vodafone, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, jungen Menschen eine Schulbildung zu ermöglichen.

Mehr zum Thema:  Anfangs wirkt es wie eine wunderschöne Hochzeit - bis der Mann den Schleier der Braut anhebt

Ein Gedicht, das Mädchen Mut macht

Jediva hat sogar ein Gedicht geschrieben, das anderen Mädchen Mut machen soll. Es heißt “Was...

Weiterlesen auf HuffPost