AFL: Dacia Vikings sichern sich Heimrecht

Am Samstag konnten sich die Dacia Vikings gegen ein starkes Team der Projekt Spielberg Graz Giants durchsetzen. Vor allem durch eine starke Leistung der Grazer Defense konnten die Giants selbst nach dem Ausfall des Starting-Quarterbacks im Spiel bleiben. Doch auf Grund einer mindestens ebenso starken Leistung entschieden die Vikings das Spiel 27:7 für sich.

Am Samstag konnten sich die Dacia Vikings gegen ein starkes Team der Projekt Spielberg Graz Giants durchsetzen. Vor allem durch eine starke Leistung der Grazer Defense konnten die Giants selbst nach dem Ausfall des Starting-Quarterbacks im Spiel bleiben. Doch auf Grund einer mindestens ebenso starken Leistung entschieden die Vikings das Spiel 27:7 für sich.

Die Giants begannen mit einem starken Drive und belohnten sich selbst mit einem Touchdown durch den Veteranen Ponce de Leon. Auch die Defense der Grazer begann sehr dominant und so stand es zur Mitte des ersten Viertels 7:0 für die Hausherren in Graz Eggenberg. Danach fing sich die Defense der Vikings und Mayr konnte zusätzlich einen Punt der Grazer blocken.

Er brachte die Vikings damit in eine sehr gute Feldposition. Diese Chance ließen sich die Hauptstädter nicht nehmen und stellten durch einen Touchdown von Wappl sowie einen PAT durch Seikovits auf 7:7.Nach dem Seitenwechsel nahm die Offense der Wikinger Fahrt auf. Nach einem schönen Drive und einem Touchdown-Pass auf Seikovits stand es 14:7 aus Sicht der Dacia Vikings. Daran änderte sich auch bis zur Pause, auf Grund der tadellosen Defenseleistungen auf beiden Seiten, nichts mehr.

Vorentscheidung durch Verletzung des Grazer QBs

In die zweite Halbzeit starteten die Wiener besser und konnten sich durch einen kraftvollen Lauf von Stevenson kurz vor der Endzone weiter absetzen. Alles schien so als ob die Giants diese Punkte beantworten können. Allerdings entriss Teplyi dem Grazer Receiver Geier den Ball und trug ihn 80 Yards in die Endzone. Neuer Spielstand 27:7 aus Vikings-Sicht.

Aber die Giants gaben das Spiel noch lange nicht verloren und konnten ein Fumble knapp vor ihrer eignen Endzone für sich erobern, ehe sie durch eine Verletzung des Starting-QB Gorsuch einen herben Rückschlag einstecken mussten.

Defenseschlacht im vierten Viertel

Auch im vierten Viertel konnte die Giants-Defense ihr Team im Spiel halten und einen sehr guten Drive der Gäste kurz vor der Endzone stoppen. Auch der Fieldgoal-Versuch der Wikinger ging daneben. So blieb es bei 7:27. Die Unsicherheit ohne den etatmäßigen Quarterback in der Grazer Offense war allerdings zu merken. Und so blieb es bei diesem Spielstand.Damit qualifizieren sich die Dacia Vikings vorzeitig für das Halbfinale, dass am 23. Juli im Stadion Hohe Warte stattfinden wird.

Mehr bei SPOX: Grindel verteidigt WM in Russland: "Kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen" | Community Shield: Einnahmen gehen an Opfer der Londoner Brandkatastrophe | Bestätigt: Carr verlängert in Oakland