Afghanistan: 8 Tote bei Anschlag auf Cricket-Stadion

Bei einem Bombenanschlag sind in Afghanistan mindestens acht Menschen getötet worden. Rund 45 Personen wurden verletzt.

Ziel des Attentats war ein Cricket-Stadion in der Stadt Dschalalabad im Osten des Landes. Während einer Partie des sogenannten "Ramadan-Cups" explodierten mehrere Sprengsätze inmitten der Zuschauerreihen.

Der afghanische Präsident Ashraf Ghani verurteilte die Bluttat am ersten Freitag des islamischen Fastenmonats. Die Terroristen hätten wieder einmal gezeigt, dass sie keiner Religion verpflichtet, sondern "Feinde der Menschheit" seien.

Zu dem Anschlag bekannt hat sich bislang niemand. Die radikal-islamischen Taliban weisen die Verantwortung von sich.