AfD-Mitglied spricht über Wahlplakat-Montage

AfD-Mitglied spricht über Wahlplakat-Montage

Kurz vor den Wahlen am Sonntag wurde nun bekannt, dass die AfD bei einem ihrer Wahlplakate etwas nachgeholfen hat und zwar mit einer Fotomontage. Angeblich wussten darüber aber nicht alle Parteimitglieder Bescheid.

Das Wahlplakat der AfD, das eine junge Frau zeigt, die offenbar gerade von Ausländern sexuell belästigt wird, sorgte an sich bereits für großen Wirbel. Nun kam auch noch heraus, dass es sich dabei um eine Fotomontage handelt. Denn die abgebildete Frau ist nicht irgendwer, sondern das britische Erotikmodel Danica Thrall. Deren Foto wurde wurde bei einer Agentur heruntergeladen, etwas abgeändert und in ein anderes geschnitten, das wirklich einen Fall von sexueller Belästigung zeigt – und zwar von CBS-Korrespondentin Lara Logan die im Februar 2011 vom Tahrir-Platz in Kairo über Unruhen berichtete und später erklärte, dass sie "mit Händen vergewaltigt" wurde.

Unter anderem teilte AfD-Mitglied Thomas Matzke das Wahlplakat auf seinem Twitter-Account und schrieb dazu: "Liebe Wähler, erinnert euch an den Silvester in Köln und viele andere Vergewaltigungen von Frauen in Deutschland – wählt am 24.09. AfD!" Auf Nachfragen der "Bild", was es mit der Fotomontage auf sich habe, antwortete ein namentlich unbekanntes Parteimitglied: "Dieser Beitrag wurde im Unwissen über eine Fotomontage geteilt. Eine Täuschung unsererseits war also nicht beabsichtigt."

Weiter heißt es in dem Statement zu dem gefälschten Wahlplakat: "Ich persönlich war sogar der Meinung, dass es sich um ein Symbolfoto handeln muss und somit keine Authentizität für sich beansprucht." Außerdem wird versprochen: "Wir werden in Zukunft auf sowas achten." Dann dürfte es allerdings – zumindest für die Bundestagswahlen 2017 – zu spät sein. Denn zahlreiche potenzielle Wähler nahmen das Bild anscheinend für bare Münze.