AfD lehnt Corona-Regeln ab - Gauland spricht von 'Kriegskabinett'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Mit Ablehnung und Empörung hat die AfD auf die von Bund und Ländern beschlossenen neuen Corona-Einschränkungen reagiert. "Es ist alles völlig überzogen", sagte die Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Alice Weidel, am Mittwoch in Berlin. "Wir müssen lernen mit Corona zu leben", fügte sie hinzu.

Der Co-Vorsitzende Alexander Gauland kritisierte, dass erneut weitreichende Kontaktbeschränkungen und die Schließung von Gastronomiebetrieben von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gemeinsam mit den Ministerpräsidenten vereinbart wurden. "Wir haben inzwischen eine Art Kriegskabinett", sagte Gauland. Er habe das Gefühl, der Bundestag sei nur noch dazu da, um "das gefälligst abzunicken".

Bei dem Treffen war unter anderem beschlossen worden, dass ab dem 2. November nur noch Angehörige von zwei Haushalten in der Öffentlichkeit zusammenkommen dürfen. Restaurants sollen im kommenden Monat nur noch Essen zum Mitnehmen verkaufen dürfen.