AfD behauptet, stärkste Kraft Brandenburgs zu sein – ein Faktencheck

Marco Fieber
Der Chef der Brandenburger AfD: Partei-Rechtsaußen Andreas Kalbitz

► Die Brandenburger AfD feiert: “AfD nach Civey-Umfrage stärkste politische Kraft in Brandenburg. Laut eigener Aussage käme die Partei mit 24,2 Prozent auf den ersten Platz – vor CDU, SPD und Linken. 

► Doch bei dieser Meldung gibt es gleich mehrere Probleme: “Die Umfrageergebnisse zur Landtagswahl in Brandenburg sind von Civey weder zur Veröffentlichung autorisiert noch freigegeben worden”, sagt Gerrit Richter, Chef und Gründer des Meinungsforschungsinstituts, der HuffPost. 

► Zudem habe die AfD eine Aussage getroffen, die Aufgrund der Daten, die der Partei vorlagen, gar nicht möglich sei. Demnach könne aktuell auch die CDU stärkste Kraft sein.

Darum ist die Einordnung der AfD-Meldung wichtig:

In dem ostdeutschen Bundesland wird im kommenden Jahr gewählt. Derzeit liegen gleich vier Parteien – neben den regierenden SPD und Linken auch die CDU und die AfD fast gleichauf bei um die 20 Prozent.

Diese Konstellation führt dazu, dass es nach der Wahl zu einer ungewöhnlichen Koalition kommen könnte. So schloß Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben per se keine Koalitionen mit der AfD oder der Linkspartei aus.

“Wir machen Wahlkampf und erst am Wahlsonntag um 18 Uhr steht fest, welche Koalitionsmodelle uns die Bürger mit ihrer Wahl ermöglicht haben”, sagte Senftleben der HuffPost.

Weiterlesen auf HuffPost