AEVIS VICTORIA SA: Rückkehr zu Umsatzwachstum im dritten Quartal 2020

·Lesedauer: 3 Min.

AEVIS VICTORIA SA / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

28.10.2020 / 18:06 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Pressemitteilung

Freiburg, 28. Oktober 2020

AEVIS VICTORIA SA: Rückkehr zu Umsatzwachstum im dritten Quartal 2020

Insgesamt erzielte AEVIS VICTORIA SA (AEVIS) in den ersten neuen Monaten einen Umsatz von CHF 509.9 Millionen, 0.8% weniger als in der Vorjahresperiode (CHF 513.8 Millionen). Der Nettoumsatz (ohne Arzthonorare) betrug CHF 444.3 Millionen, 1.1% weniger als 2019 (CHF 449.4 Millionen). Das solide Wachstum im Spitalbereich zu Jahresbeginn sowie der Ausbau des Hospitality Segments mit der Integration der Seiler Hotels in Zermatt, des InterContinental in Davos und der Wiedereröffnung des La Réserve Eden au Lac in Zürich wurde durch die COVID-Pandemie plötzlich unterbrochen. Die Umsatzrückgänge bedingt durch das Verbot der elektiven Chirurgie sowie der Schliessung aller Hotels für mehrere Wochen wurden seit Mai und speziell seit Beginn des zweiten Halbjahrs teilweise kompensiert und die Gruppe zeigte eine insgesamt gute Widerstandsfähigkeit.

Im dritten Quartal nahm der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 0.8% von CHF 162.1 Millionen auf CHF 163.3 Millionen zu. Insbesondere Swiss Medical Network trug mit einem Umsatzwachstum von 3.6% von CHF 136.8 Millionen auf CHF 141.8 Millionen zu diesem guten Ergebnis bei. Im Hospitality Segment reduzierte sich der Umsatz im dritten Quartal um 19.2% von CHF 20.7 Millionen auf CHF 16.7 Millionen, weil sich die Auslastung in den Hotels aufgrund fehlender ausländischer Gäste sowie der fast vollständigen Absenz von MICE-Geschäften (Meetings, Incentives, Kongresse, Ausstellungen) reduzierte.

Ausblick
Im Sommer und anfangs Herbst hatte sich die Visibilität im Spitalbereich verbessert. Mit dem neuerlichen Auftreten der COVID-Epidemie und den damit einhergehenden potenziellen Einschränkungen ist die Kapazitätsauslastung nicht prognostizierbar. Die Spitäler des Swiss Medical Network sind bereit zu helfen und haben sich für die Integration in die kantonalen Dispositive zur Verfügung gestellt. Die Entwicklungen im Hospitality Bereich sind nach wie vor nicht vorhersehbar, da sie stark von den mehr oder weniger strikten Massnahmen des Bundes und der Kantone abhängen. Die Vereinfachung der Quarantäneregeln sowie die Einführung von Schnelltests, die heute vom Bundesrat bekannt gegeben wurden, sind ermutigende Zeichen. AEVIS sieht weiterhin davon ab, für das Geschäftsjahr 2020 konkrete Umsatz- oder Margenziele auf Gruppenebene zu veröffentlichen.

Für weitere Informationen:
AEVIS VICTORIA SA, Medienstelle und Investor Relations: c/o Dynamics Group, Zürich
Philippe R. Blangey, prb@dynamicsgroup.ch, +41 (0) 43 268 32 35 oder +41 (0) 79 785 46 32
Séverine Van der Schueren, svanderschueren@aevis.com, +41 (0) 79 635 04 10

AEVIS VICTORIA SA - Investing for a better life
AEVIS VICTORIA SA investiert in Healthcare, Lifestyle und Infrastruktur. Die wichtigsten Beteiligungen von AEVIS VICTORIA bestehen aus Swiss Medical Network, der einzigen Privatklinikgruppe der Schweiz mit Präsenz in allen drei Sprachregionen; aus Victoria‐Jungfrau AG, einer Hotelkette mit acht Luxushotels in der Schweiz; aus Infracore SA (30%, direkt und indirekt), einem auf Spital‐ und Gesundheitsinfrastruktur spezialisierten Unternehmen, sowie einem Immobiliensegment mit Liegenschaften im Medizin‐ und Hotelbereich; aus Medgate AG (40%), dem unbestrittenen Marktführer in der Telemedizin in der Schweiz, und aus NESCENS SA, einer Marke für Prävention und better‐aging. AEVIS VICTORIA ist an der SIX Swiss Exchange im Swiss Reporting Standard unter dem Kürzel AEVS.SW kotiert. www.aevis.com.


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this
show this