Adrien Brody will sich nicht definieren

·Lesedauer: 1 Min.
Adrien Brody credit:Bang Showbiz
Adrien Brody credit:Bang Showbiz

Adrien Brody mag es, dass seine Karriere als mysteriös gilt.

Der 48-jährige Schauspieler findet es super, dass seine Fans ihn nicht richtig einordnen können, da er nicht nur durch seine Filmrollen definiert werden möchte. Dem Magazin ‚Observer‘ verriet er: „Ich glaube, dass es den Leuten schwer fällt, dich von dem zu trennen, was sie über dich denken und was du vor der Kamera gespielt hast. Jetzt googeln sie einfach wer du bist und bekommen, was auch immer jemand anders über dich gedacht oder gesagt hat. Wenn man sich meine Arbeit anschaut ist es sehr schwer zu sagen, was für ein Schauspieler ich bin. So bin ich auch als Person.“

Brody ist aktuell in Wes Andersons ‚The French Dispatch‘ zu sehen. Mit dem legendären Regisseur drehte er zuvor bereits drei Filme und auch in der Zukunft kann sich Adrien eine Zusammenarbeit gut vorstellen. Er erzählt: „Alle gehen am Abend in dasselbe Hotel und essen gemeinsam Dinner. Oft hat jeder sein eigenes Leben, wenn du weit weg an einem Drehort bist, alle haben mit ihrem eigenen Kram zu tun. Es ist überhaupt nicht so gemeinschaftlich, wie es sein könnte. Wes kreiert diese Stimmung, in der jeder am Gespräch teilnimmt.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.