Adobe-Aktie: Shopify 2.0?

·Lesedauer: 2 Min.

Shopify (WKN: A14TJP) ist in der Börsenwelt für einen Megatrend bekannt: den E-Commerce. Ganz anders als sich selbst eine Plattform oder eine eigene Logistik aufzubauen, ist es die Vision des kanadischen Unternehmens geworden, anderen in den Onlinehandel zu helfen. Wobei wir heute sagen können: Genau das ist inzwischen eine gigantische Plattform.

Die Aktie von Shopify ist dabei natürlich nicht konkurrenzlos. Insbesondere die Adobe-Aktie (WKN: 871981) könnte dem kanadischen Unternehmen Konkurrenz machen. Oder aber die eigene Marktmacht weiter ausbauen. Schauen wir im Folgenden einmal, was Foolishe Investoren dazu wissen sollten.

Adobe-Aktie: Shopify in jung …?

Die Adobe-Aktie … ist das nicht das Unternehmen hinter dem bekannten PDF-Reader Acrobat? Falls du das denkst: Ja, damit hast du recht. Allerdings ist das eben nur ein Teil dessen, was hinter dieser spannenden Tech-Wachstumsgeschichte steckt.

Wer diese Aktie bereits seit einiger Zeit auf dem Schirm oder der Watchlist hat, dem dürfte eine Akquisition aus dem Jahre 2018 bekannt vorkommen. Nämlich die von Magento Commerce. Mit der damaligen Übernahme für fast 1,7 Mrd. US-Dollar hat das Management im E-Commerce Fuß gefasst. Sowie Händlern ebenfalls die Möglichkeit gegeben, eigene Shops aufzubauen. Das ist im Endeffekt sehr ähnlich wie das Erfolgsrezept von Shopify.

Aber was macht die Adobe-Aktie jetzt, um dem Ideal näher zu kommen? Ganz einfach: Auch das Management baut das Ökosystem weiter aus. Zukünftig sollen Zahlungsdienstleistungen zum Ökosystem dazukommen. Zunächst in den USA, aber ab dem kommenden Jahr einem Reuters-Bericht zufolge auch in Europa, Australien und Kanada, dem Kernmarkt von Shopify.

Dabei integriert und nutzt das Management hinter der Adobe-Aktie auch die Kompetenz von PayPal, einem starken und vor allem vertrauten Partner vieler Onlinehändler. Ohne Zweifel ein interessanter Schritt, der in Richtung Shopify tendieren könnte. Zahlungsdienstleistungen sind auch ein Wachstumsmotor dieser Aktie.

Kann das Original erreicht werden?

Ob die Adobe-Aktie das Original von Shopify im E-Commerce imitieren kann, das ist eine interessante Frage. Im Endeffekt dürfte die Stärke des Ökosystems und die Akzeptanz sowie Funktionalität der Leistungen entscheidend sein. Immerhin: Die Integration von PayPal könnte ein kluger Schachzug in diesem Markt sein.

Hinter der Adobe-Aktie steckt jedoch noch eine Menge mehr. Neben Programmen wie eben dem Acrobat Reader beispielsweise auch der Markt des digitalen Dokumenten- und Vertragsmanagements. Möglicherweise ist auch das eine starke, intakte Wachstumsmöglichkeit für die Aktie.

Im Endeffekt könnte die Adobe-Aktie daher eine Möglichkeit sein, von vielen Digitalisierungs- und Tech-Trends zu profitieren. Sowie eben auch vom E-Commerce in Kombination mit den digitalen Zahlungsdienstleistungen. Ob Shopify erreichbar ist? Eine andere Frage. Genauso wie die Frage, ob der US-Konzern das überhaupt muss, um die Wachstumsgeschichte auch hier anzukurbeln.

Der Artikel Adobe-Aktie: Shopify 2.0? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und Shopify und empfiehlt Adobe Inc., sowie die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings, Long January 2023 $1,140 Call auf Shopify und Short January 2023 $1,160 Call auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.