Adnoc, Borealis wollen mit Borouge-IPO $2 Mrd erzielen: Kreise

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Abu Dhabi National Oil Co. und die Borealis AG wollen laut informierten Kreisen beim geplanten Börsengang ihres Kunststoff-Joint-Ventures Borouge Anteile im Wert von rund 2 Milliarden Dollar verkaufen.

Das staatliche Energieunternehmen und der österreichische Chemieproduzent planen den Verkauf eines 10%igen Anteils im Rahmen des IPOs bis Ende des Quartals, sagten Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Damit würde das gesamte Unternehmen mit etwa 20 Milliarden Dollar bewertet.

Die Gespräche seien noch im Gange, und endgültige Entscheidungen über den Zeitrahmen noch nicht gefallen, hieß es. Ein Vertreter von Adnoc lehnte eine Stellungnahme ab. Ein Sprecher von Borealis sagte, die Unternehmen zögen Optionen für Borouge, einschließlich eines Börsengangs, in Betracht und würden den Markt zu gegebener Zeit informieren.

Adnoc besitzt Borouge zusammen mit Borealis, das sich wiederum im Besitz der österreichischen OMV AG und der Mubadala Investment Co. aus Abu Dhabi befindet.

Die in den späten 1990er Jahren gegründete Borouge stellt Kunststoffe her, die besispielsweise in Autos, Lebensmittelverpackungen, Medikamentenfläschchen und Rohrleitungssystemen verwendet werden. Das Hauptwerk des Unternehmens befindet sich in Abu Dhabi. Borouge beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter und beliefert Kunden im Nahen Osten, Afrika und Asien.

Überschrift des Artikels im Original:

Adnoc, Borealis Said to Seek $2 Billion From IPO of Plastics JV

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.