Adler zerlegen Vorjahresfinalist - Haie gewinnen Krimi

Vorjahresfinalist Grizzlys Wolfsburg ist in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einer Niederlage in die Saison gestartet.

Die Grizzlys unterlagen in der Spitzenbegegnung des ersten Spieltages mit 3:6 (1:2, 0:2, 2:1) bei den Adler Mannheim. Zweimal traf David Wolf vor 10.482 Fans in der Mannheimer SAP-Arena für die Adler.

Titelverteidiger Red Bull München hat dagegen eine erneute Pleite zum Saisonauftakt gerade noch abgewendet. Der Meister der vergangenen beiden Jahre setzte sich bei den Krefeld Pinguinen nur mit sehr viel Mühe mit 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung durch. In der vergangenen Spielzeit hatten die Münchner am ersten Spieltag 1:3 in Köln verloren.

Nürnberg dreht Partie in Berlin

Die ebenfalls als Mitfavoriten gehandelten Kölner Haie und die Nürnberg Ice Tigers, die in einem weiteren Schlagerspiel bei den Eisbären Berlin nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 (0:2, 2:0, 2:0) erfolgreich waren, kamen ebenfalls gut aus den Startlöchern.


Nach dem Berliner 2:0 durch Andre Rankel und Jens Baxmann drehten vor 10.884 Zuschauern Patrick Reimer, Brandon Segal, Philippe Dupuis und Dane Fox die Partie für die Franken.

Jones lässt Haie jubeln

Köln setzte sich vor 14.974 Zuschauern in der heimischen Arena in einem packenden Fight mit 5:4 (1:0, 2:2, 1:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven durch. Blair Jones erzielte nach 4:43 Minuten in der Verlängerung den umjubelten Siegtreffer für den achtmaligen deutschen Meister.

Auswärtssiege glückten den Straubing Tigers mit 4:2 (0:2, 1:0, 3:0) beim ERC Ingolstadt, den Augsburger Panthern ebenfalls mit 4:2 (2:0, 1:2, 1:0) bei der Düsseldorfer EG und den Schwenninger Wild Wings mit 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) nach Verlängerung bei den Iserlohn Roosters.

Die Spiele im Stenogramm:

ERC Ingolstadt - Straubing Tigers 2:4 (2:0, 0:1, 0:3)
Tore: 1:0 Greilinger (4:57), 2:0 McNeill (9:17), 2:1 Hedden (24:53), 2:2 Hedden (45:09), 2:3 Koper (51:49), 2:4 Loibl (58:31)
Zuschauer: 4214
Strafminuten: Ingolstadt 8 - Straubing 14

Düsseldorfer EG - Augsburger Panther 2:4 (0:2, 2:1, 0:1)
Tore: 0:1 Trupp (4:15), 0:2 Davies (15:46), 1:2 Boyce (26:48), 1:3 Parkes (32:42), 2:3 Weiß (36:00), 2:4 Parkes (53:43)
Zuschauer: 6879
Strafminuten: Düsseldorf 8 - Augsburg 10

Adler Mannheim - Grizzlys Wolfsburg 6:3 (2:1, 2:0, 2:2)
Tore: 1:0 Setoguchi (1:16), 2:0 Wolf (5:27), 2:1 Aubin (16:49), 3:1 Festerling (27:52), 4:1 Kolarik (28:49), 5:1 Festerling (42:33), 5:2 Weiß (43:49), 5:3 Voakes (55:40), 6:3 Ullmann (58:01)
Zuschauer: 10.482
Strafminuten: Mannheim 16 - Wolfsburg 14

Eisbären Berlin - Nürnberg Ice Tigers 2:4 (2:0, 0:2, 0:2)
Tore: 1:0 Rankel (3:19), 2:0 Baxmann (11:08), 2:1 Reimer (33:57), 2:2 Segal (37:59), 2:3 Dupuis (44:45), 2:4 Fox (49:49)
Zuschauer: 10.884
Strafminuten: Berlin 0 - Nürnberg 4

Iserlohn Roosters - Schwenninger Wild Wings 1:2 (1:1, 0:0, 0:0, 0:1) n.V.
Tore: 0:1 Acton (2:52), 1:1 Larsson (3:28), 1:2 Höfflin (62:39)
Zuschauer: 4967
Strafminuten: Iserlohn 8 - Schwenningen 6

Krefeld Pinguine - Red Bull München 2:3 (1:1, 1:0, 0:1, 0:1) n.V.
Tore: 1:0 St-Pierre (12:55), 1:1 Seidenberg (15:32), 2:1 Schymainski (34:40), 2:2 Hager (58:38), 2:3 Wolf (63:20)
Zuschauer: 5051
Strafminuten: Krefeld 10 - München 12 plus Disziplinar (Kastner)

Kölner Haie - Fischtown Pinguins Bremerhaven 5:4 (1:0, 2:2, 1:2, 1:0) n.V.
Tore: 1:0 Jones (10:48), 1:1 Moore (25:40), 2:1 Shugg (28:01), 3:1 Eriksson (29:07), 3:2 Bergman (34:41), 3:3 Quirk (41:09), 4:3 Gogulla (53:51), 4:4 Newbury
(59:47), 5:4 Jones (64:43)
Zuschauer: 14.974
Strafminuten: Köln 12 - Bremerhaven 14 plus Disziplinar (Jensen)