Adele sagt letzte Konzerte ihrer Welttournee ab

Die britische Popsängerin Adele hat die letzten beiden Konzerte ihrer Welttournee abgesagt. Sie könne wegen Stimmbandproblemen am Samstag und Sonntag nicht wie geplant im Londoner Wembley-Station auftreten, teilte die Sängerin mit

Die britische Popsängerin Adele hat die letzten beiden Konzerte ihrer Welttournee abgesagt. Sie könne wegen Stimmbandproblemen am Samstag und Sonntag nicht wie geplant im Londoner Wembley-Station auftreten, teilte die Sängerin in der Nacht zum Samstag in sozialen Netzwerken mit. "Zu sagen, dass ist todunglücklich bin, wäre eine völlig Untertreibung", schrieb die 29-Jährige in einer langen Erklärung.

Adele war bereits am Mittwoch und Donnerstag vor 100.000 Zuschauern in Wembley aufgetreten. Die beiden Konzerte seien "die besten und größten Shows" ihres Lebens gewesen, schrieb Adele. Sie habe aber an beiden Abenden mit ihrer Stimme zu kämpfen gehabt. "Ich musste mich viel mehr anstrengen als sonst", verriet die Sängerin ihren Fans. "Ich hatte ständig das Gefühl, mich räuspern zu müssen, vor allem gestern."

Am Freitag sei sie daher zum Arzt gegangen. Bei der Untersuchung sei herausgekommen, "dass ich meine Stimmbänder beschädigt habe", schrieb Adele. Auf ärztlichen Rat müsse sie nun die letzten der insgesamt 123 Konzerte ihrer Tournee absagen. "Ich kann am Wochenende einfach nicht auftreten", schrieb die Sängerin. Adele hatte bereits im Jahr 2011 wegen Stimmbandproblemen eine Tournee abbrechen müssen.