Adele: Musik ist ihr Trostspender

·Lesedauer: 2 Min.
Adele credit:Bang Showbiz
Adele credit:Bang Showbiz

Adele litt inmitten ihrer gescheiterten Ehe unter "Angstattacken".

Die Scheidung der Sängerin von Simon Konecki und die Auswirkungen auf den gemeinsamen neunjährigen Sohn Angelo werden auf ihrem kommenden Album ‘30’ thematisiert und sie verriet, dass einer der Songs eine Botschaft über den Kleinen enthält, während sie sich "wirklich verängstigt" fühlte und innerlich kämpfte.

Sie sagte: "Es ist in dem Song über meinen Sohn, es ist am Ende, im Outro. Ich war wirklich verängstigt. Ich hatte eine Panikattacke und rief meine beste Freundin an, um mit ihr zu reden und mich zu beruhigen, aber sie ging nicht ran, verdammt. Es wirft ein Licht auf ... Ich spreche im Rest des Liedes über meinen Sohn, und sobald ich ihn ins Bett gebracht habe, kann ich aufhören, dieses tapfere Gesicht aufzusetzen."

Adele ist dankbar, dass sie Musik als "Trostspender" hat, und sie hofft nicht nur, dass das Album ihr hilft, "zu heilen", sondern dass es auch anderen Trost spendet, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. In der australischen Radiosendung 'Carrie & Tommy' erklärte Adele: "Mehr denn je ist mir klar geworden, wie wichtig Musik als Trostspender ist. Ich habe beschlossen, mit diesem [Album] aufs Ganze zu gehen, nicht nur, um mich selbst zu heilen, sondern auch, um vielleicht das Wissen oder die Werkzeuge weiterzugeben, die ich in den letzten Jahren gelernt habe. Denn es war sehr anstrengend."

Und die 33-Jährige hofft, dass das Album Angelo eines Tages helfen wird, seine Eltern besser zu verstehen. Auf die Frage, was sie hofft, dass Angelo von seinem Track mitnehmen wird, sagte sie: "Mama ist Mama und Papa ist Papa, und wer sie außerhalb dieser Rolle sind, wird in der Kindheit nie wirklich besprochen. Es geht also mehr darum. Und wenn er älter wird, wird er verstehen, was ich durchgemacht habe, denn das Leben wird auch ihn treffen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.