Additive Manufacturer Green Trade Association gibt erstes Forschungsprojekt zur Lebenszyklusanalyse in Auftrag

·Lesedauer: 3 Min.

Rochester Institute of Technology für die Durchführung des ersten Forschungsprojekts zur Nachhaltigkeit ausgewählt

CHICAGO, Illinois (USA), September 13, 2021--(BUSINESS WIRE)--Die Additive Manufacturer Green Trade Association (AMGTA), eine globale Handelsgruppe, die gegründet wurde, um die umweltfreundlichen Vorteile der additiven Fertigung (Additive Manufacturing, AM) zu fördern, gab heute auf der RAPID + TCT 2021 bekannt, dass sie das Golisano Institute for Sustainability (GIS) am Rochester Institute of Technology mit der Durchführung einer Lebenszyklusanalyse beauftragt hat, in der ein additiv konstruiertes und gefertigtes Bauteil für die Luft- und Raumfahrt mit einem konventionell hergestellten Bauteil verglichen wird. Die Studie, die der ISO-Norm 14040 entspricht, vergleicht die ökologischen Auswirkungen einer Niederdruckturbinenhalterung (LPT-Halterung) für ein Düsentriebwerk, die mit herkömmlichen Fertigungsmethoden hergestellt wurde, mit denen einer Halterung, die mittels AM hergestellt wurde, während ihrer gesamten Lebensdauer.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210913005881/de/

Photo courtesy of Sintavia

„Diese neue Studie wird bis zu 18 verschiedene Umweltindikatoren einbeziehen, um die ökologischen Auswirkungen zu quantifizieren, die eine optimierte Niederdruckturbinenhalterung für Düsentriebwerke während ihres gesamten Lebenszyklus hat – von der Materialgewinnung über die Herstellung, den Transport und die Nutzung bis hin zum Ende ihres Lebenszyklus", sagte Sherry Handel, Executive Director der AMGTA. Frau Handel fügte hinzu: "Diese Daten werden dann mit einer konventionell konstruierten und gefertigten LPT-Halterung verglichen, um festzustellen, wo genau die AM-Technologie des Pulverbettschmelzens zu geringeren ökologischen Auswirkungen führt." Die AMGTA wird auch in Zukunft Forschungsberichte auf der Grundlage solider und unabhängiger Forschungsstudien veröffentlichen, die die ökologische Nachhaltigkeit in der additiven Fertigungsindustrie fördern.

Der LCA-Bericht wird von einem Gremium aus drei LCA-Experten begutachtet, um sicherzustellen, dass Methodik, Daten, Annahmen, Ergebnisse und Schlussfolgerungen korrekt sind. Der Bericht wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 veröffentlicht und die wichtigsten Ergebnisse werden auf der RAPID + TCT im Mai 2022 bekannt gegeben.

Über die AMGTA. Die AMGTA wurde im November 2019 ins Leben gerufen, um die ökologischen Vorteile der additiven Fertigung (Additive Manufacturing, AM) gegenüber herkömmlichen Fertigungsmethoden zu propagieren. Die AMGTA ist eine nicht gewerbliche, unabhängige Organisation, die jedem Hersteller oder Interessenvertreter in der additiven Fertigung offensteht, der bestimmte Kriterien im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit von Produktion oder Prozessen erfüllt.

Über GIS. GIS ist eine führende Forschungs- und Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit am Rochester Institute of Technology. GIS umfasst eine Vielfalt von akademischen Programmen und angewandten Forschungszentren, die sich auf die Optimierung industrieller Systeme konzentrieren, um die Material- und Energieeffizienz zu maximieren und gleichzeitig die negativen ökologischen Auswirkungen zu minimieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.amgta.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210913005881/de/

Contacts

Sherry Handel
+1 954 308 0888

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.