ADC Therapeutics meldet Finanzergebnisse für das erste Quartal 2022 und gibt aktuelle Informationen zum Geschäftsverlauf bekannt

Mitbegründer Chris Martin übergibt CEO-Rolle an Branchenveteran Ameet Mallik

ZYNLONTA® (Loncastuximab-Tesirin-Lpyl): Nettoumsatz von 16,5 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2022

Das Unternehmen veranstaltet heute um 8.30 Uhr EDT eine Telefonkonferenz

LAUSANNE, Schweiz, May 10, 2022--(BUSINESS WIRE)--ADC Therapeutics SA (NYSE: ADCT), ein Biotechnologieunternehmen im kommerziellen Stadium, das mit seinen zielgerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADCs) der nächsten Generation für Patienten mit hämatologischen Malignomen und soliden Tumoren das Leben der von Krebs betroffenen Menschen verbessert, gab heute die Finanzergebnisse für das erste Quartal bekannt, das am 31. März 2022 endete, und informierte über aktuelle Geschäftszahlen.

„Mit seinem differenzierten Produktprofil und seiner breiten Anwendbarkeit in der Patientenpopulation 3L+ baut ZYNLONTA seine Reichweite auf dem DLBCL-Markt weiter aus. Wir freuen uns über die Fortschritte, die das Team seit der Markteinführung gemacht hat, um ZYNLONTA den Patienten zugänglich zu machen. Die Umsätze im ersten Quartal wurden durch den Aufbau von Kundenbeständen Ende letzten Jahres und durch weniger neue Patienten auf dem DLBCL-Markt im ersten Quartal ungünstig beeinflusst, was durch den Omicron-Anstieg noch verschärft wurde", so Chris Martin, DPhil, ehemaliger Chief Executive Officer von ADC Therapeutics. „Wir haben ein starkes klinisches Entwicklungsprogramm, mit dem wir potenziell die Anwendung von ZYNLONTA auf frühere Therapielinien ausweiten können, und wir sind zudem begeistert von unserem vielversprechenden Portfolio an Programmen für solide Tumore. Wir freuen uns darauf, Sie über die neuesten Entwicklungen zu informieren, sobald sie verfügbar sind."

Jüngste Höhepunkte und Entwicklungen

Unternehmens-Update

  • Heute hat Chris Martin die Rolle des Chief Executive Officer an Ameet Mallik übergeben. Dr. Martin wird als nicht-exekutives Mitglied des Board of Directors und als Vorsitzender des Wissenschafts- und Technologieausschusses fungieren. Außerdem wird er dem Unternehmen in den nächsten drei Monaten als Berater zur Seite stehen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

Franchise für Hämatologie

ZYNLONTA (Loncastuximab-Tesirin-Lpyl)

  • ZYNLONTA erzielte im ersten Quartal 2022 einen Nettoumsatz von 16,5 Millionen US-Dollar, was auf einen bescheidenen Bestandsaufbau bei den Kunden im vierten Quartal und einen geringeren Beginn der Behandlung von Patienten mit diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) im ersten Quartal 2022 zurückzuführen ist, der durch den Omicron-Anstieg noch verstärkt wurde.

  • Der Bekanntheitsgrad und die Vertrautheit mit ZYNLONTA nehmen weiter zu, und der Marktanteil von ZYNLONTA auf dem Markt für rezidiviertes/refraktäres DLBCL entwickelt sich gut. Der Marktanteil in der Kategorie 3L+ nimmt ebenfalls zu.

  • Was die Marktdurchdringung betrifft, so haben 96 % der vorrangigen Kunden seit der Markteinführung ZYNLONTA bestellt, und 94 % der Zentren des National Comprehensive Cancer Network haben seit der Markteinführung ZYNLONTA bestellt.

  • Der permanente J-Code für ZYNLONTA (J9359) wurde von den U.S. Centers for Medicare & Medicaid Services herausgegeben und ist seit dem 1. April 2022 gültig.

  • Für die Phase-3-Studie LOTIS-5 in Kombination mit Rituximab bei DLBCL-Patienten in der Zweitlinie, die für eine Transplantation nicht in Frage kommen, wird die Rekrutierung des randomisierten Teils der Studie fortgesetzt.

  • Das Joint Venture Overland ADCT BioPharma macht weiterhin Fortschritte in China, und die Rekrutierung für die dortige zulassungsrelevante Phase-2-Studie mit ZYNLONTA bei rezidiviertem oder refraktärem (r/r) DLBCL wird fortgesetzt.

  • Das Unternehmen arbeitet aktiv mit seinem Partner Mitsubishi Tanabe Pharma Corporation (MTPC) in Japan an der Entwicklung von ZYNLONTA bei DLBCL.

Cami (Camidanlumab-Tesirin) bei Hodgkin-Lymphom (HL)

  • Die 12-monatige Nachbeobachtung der Patienten in dieser zulassungsrelevanten Phase-2-Studie ist abgeschlossen. Das Unternehmen hat die Daten bei einer bevorstehenden Onkologie-Konferenz eingereicht.

Franchise für solide Tumore

Cami (auf CD25 abzielend)

  • Das Unternehmen führt gleichzeitig die Dosis-Eskalations- und eine Dosis-Erweiterungs-Kohorte der Phase-1b-Studie mit Cami in Kombination mit Pembrolizumab durch. Es hat eine begrenzte Erweiterung der Dosis auf 60 µg/kg eingeleitet, die auf der Beobachtung einer stabilen Erkrankung oder eines Ansprechens des Tumors durch den Prüfarzt beruht, und die Dosiseskalation wird mit 100 µg/kg fortgesetzt.

Kommende, erwartete Meilensteine

Franchise für Hämatologie

ZYNLONTA

  • Fortsetzung der Rekrutierung des randomisierten Teils der LOTIS-5-Bestätigungsstudie in Kombination mit Rituximab bei DLBCL-Patienten, die für eine Transplantation in der Zweitlinie nicht in Frage kommen

  • Beginn der LOTIS-7-Studie mit mehreren Kombinationen bei Non-Hodgkin-Lymphomen im 1. Halbjahr 2022

  • Beginn der LOTIS-9-Studie in Kombination mit Rituximab bei untauglichen/geschwächten DLBCL-Patienten in der Erstlinientherapie im zweiten Halbjahr 2022

Cami

  • Veröffentlichung der ersten Ergebnisse der Phase-2-Zulassungsstudie bei HL im 1. Halbjahr 2022

  • Treffen mit der FDA zu einem Pre-BLA-Meeting im 2. Halbjahr 2022

ADCT-602 (auf CD22 abzielend)

  • Fortsetzung der Rekrutierung für die Phase-1-Studie bei akuter lymphatischer Leukämie (ALL)

Franchise für solide Tumore

Cami (auf CD25 abzielend)

  • Weitere Fortschritte in der Phase-1b-Studie mit Cami in Kombination mit Pembrolizumab bei soliden Tumoren; Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit werden für 2023 erwartet

ADCT-901 (auf KAAG1 abzielend)

  • Fortsetzung der Rekrutierung für die Phase-1-Studie bei verschiedenen soliden Tumoren, wobei Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit für 2023 erwartet werden

ADCT-601 (auf AXL abzielend)

  • Beginn der Phase-1b-Kombinationsstudie bei verschiedenen soliden Tumoren im 1. Halbjahr 2022

ADCT-701 (auf DLK1 abzielend)

  • Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem National Cancer Institute zum Abschluss präklinischer Studien zur Unterstützung eines IND-Antrags

ADCT-212 (auf PSMA abzielend)

  • Weiterer Abschluss der präklinischen Studien zur Unterstützung eines IND-Antrags

Finanzergebnisse des ersten Quartals

Produkterlös

Der Produkterlös (netto) belief sich im Quartal auf 16,5 Millionen US-Dollar, verglichen mit Null im gleichen Quartal 2021. Der Nettoumsatz bezieht sich auf den US-Umsatz von ZYNLONTA, das am 23. April 2021 von der FDA eine beschleunigte Zulassung erhielt.

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente betrugen zum 31. März 2022 430,9 Millionen US-Dollar, verglichen mit 466,5 Millionen US-Dollar zum 31. Dezember 2021.

Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E)

Die F&E-Ausgaben beliefen sich in dem am 31. März 2022 zu Ende gegangenen Quartal auf 49,0 Millionen US-Dollar, verglichen mit 39,2 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal 2021. Die F&E-Ausgaben stiegen im Quartal zum 31. März 2022 im Vergleich zum gleichen Quartal 2021, was auf erhöhte Investitionen in Programme zur Evaluierung von ZYNLONTA in früheren Therapielinien und unser breites Portfolio zurückzuführen ist.

Ausgaben für Vertrieb und Marketing (S&M)

Die S&M-Ausgaben beliefen sich in dem am 31. März 2022 beendeten ersten Quartal auf 18,4 Millionen US-Dollar, verglichen mit 13,9 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal 2021. Der Anstieg der S&M-Ausgaben steht im Zusammenhang mit der laufenden Einführung von ZYNLONTA.

Allgemeine Verwaltungskosten

Die allgemeinen Verwaltungsausgaben lagen in dem am 31. März 2022 abgelaufenen Quartal bei 19,0 Millionen US-Dollar, verglichen mit 17,6 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal 2021. Sie stiegen hauptsächlich aufgrund von Honoraren im Zusammenhang mit der MTPC-Lizenzvereinbarung in Japan.

Nettoverlust und bereinigter Nettoverlust

Der Nettoverlust betrug in dem am 31. März 2022 beendeten Quartal 16,7 Millionen US-Dollar bzw. 0,22 US-Dollar pro unverwässerter und verwässerter Aktie. Dem steht ein Nettoverlust von 51,5 Mio. US-Dollar bzw. ein Nettoverlust von 0,67 US-Dollar pro unverwässerter und verwässerter Aktie für das gleiche Quartal 2021 gegenüber.

Der bereinigte Nettoverlust lag bei 27,7 Mio. US-Dollar bzw. 0,36 US-Dollar pro unverwässerter und verwässerter Aktie in dem am 31. März 2022 beendeten Quartal. Im Vergleich dazu belief sich der bereinigte Nettoverlust im gleichen Quartal 2021 auf 56,8 Mio. USD bzw. 0,74 USD pro unverwässerter und verwässerter Aktie.

Der Rückgang des Nettoverlustes und des bereinigten Nettoverlustes für das am 31. März 2022 endende Quartal im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2021 war in erster Linie auf Lizenzeinnahmen in Höhe von 30 Millionen US-Dollar aus der MTPC-Vereinbarung zurückzuführen, die teilweise durch den Anstieg der F&E- und S&M-Kosten ausgeglichen wurden. Darüber hinaus verringerte sich der Nettoverlust im ersten Quartal 2022 aufgrund von Erträgen aus einer kumulativen Nachholanpassung im Zusammenhang mit der Bewertung der aufgeschobenen Verpflichtung mit Healthcare Royalty Partners, teilweise ausgeglichen durch höhere Zinsaufwendungen im Zusammenhang mit der Deerfield-Kreditfazilität und der aufgeschobenen Verpflichtung, die beide nicht im bereinigten Nettoverlust enthalten sind.

Details zur Telefonkonferenz

Das Management von ADC Therapeutics wird heute um 8.30 Uhr Eastern Time eine Telefonkonferenz und einen Live-Audio-Webcast veranstalten, um die Finanzergebnisse des ersten Quartals 2022 zu erörtern und ein Unternehmens-Update zu geben. Um an der Live-Konferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte 833-303-1198 (Inland) oder +1 914-987-7415 (Ausland) und geben Sie die Konferenz-ID 6928367 an. Ein Live-Webcast der Präsentation wird auf der Website von ADC Therapeutics unter „Events & Presentations" im Investorenbereich unter ir.adctherapeutics.com verfügbar sein. Der archivierte Webcast wird 30 Tage lang nach der Telefonkonferenz abrufbar sein.

Über ZYNLONTA® (Loncastuximab-Tesirin-Lpyl)

ZYNLONTA® ist ein auf CD19 abzielendes Antikörper-Wirkstoff-Konjugat (AWK). Sobald es an eine CD19 exprimierende Zelle gebunden ist, wird ZYNLONTA von der Zelle internalisiert, wo Enzyme eine Pyrrolobenzodiazepin-Nutzlast (PBD) freisetzen. Die hochwirksame Nutzlast bindet sich mit geringer Verzerrung an die kleine DNA-Furche und bleibt dadurch für die DNA-Reparaturmechanismen weniger sichtbar. Damit wird letztlich der Zellzyklus gestoppt, und die Tumorzellen sterben ab.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) erteilte ZYNLONTA (Loncastuximab-Tesirin-Lpyl) die Zulassung für die Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem (r/r) großzelligem B-Zell-Lymphom nach zwei oder mehr Linien systemischer Therapie, einschließlich des nicht anderweitig spezifizierten (NOS) diffus großzelligen B-Zell-Lymphoms (DLBCL), des DLBCL, das aus einem niedriggradigen Lymphom entsteht, sowie des hochgradigen B-Zell-Lymphoms. An der Studie nahm ein breites Spektrum stark vorbehandelter Patienten (median drei frühere Therapielinien) mit schwer behandelbarer Erkrankung teil, darunter Patienten, die auf die Erstlinientherapie nicht angesprochen hatten, deren Erkrankung gegenüber allen früheren Therapielinien refraktär war, Patienten mit Double/Triple-Hit-Genetik sowie Patienten, die sich vor der Behandlung mit ZYNLONTA einer Stammzelltransplantation und einer CAR-T-Therapie unterzogen hatten. Diese Indikation wurde von der FDA aufgrund der Gesamtansprechrate im beschleunigten Verfahren zugelassen, und die weitere Zulassung für diese Indikation kann von der Überprüfung und Beschreibung des klinischen Nutzens in einer Bestätigungsstudie abhängig gemacht werden.

ZYNLONTA wird außerdem in Kombinationsstudien als Therapieoption für andere B-Zell-Malignome und in früheren Therapielinien evaluiert.

Über ADC Therapeutics

ADC Therapeutics (NYSE: ADCT) ist ein kommerziell tätiges Biotechnologieunternehmen, das mit seinen zielgerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (AWK) der nächsten Generation die Lebensqualität von Krebspatienten verbessert. Das Unternehmen treibt die Entwicklung seiner proprietären PBD-basierten AWK-Technologie voran, um das Behandlungsparadigma für Patienten mit hämatologischen Malignomen und soliden Tumoren zu verändern.

Das auf CD19 abzielende AWK ZYNLONTA (Loncastuximab-Tesirin-Lpyl) von ADC Therapeutics ist von der FDA für die Behandlung des rezidivierten oder refraktären diffusen großzelligen B-Zell-Lymphoms nach zwei oder mehr Linien systemischer Therapie zugelassen. Auch in Kombination mit anderen Wirkstoffen befindet sich ZYNLONTA in der Entwicklung. Cami (Camidanlumab-Tesirin) bei rezidiviertem oder refraktärem Hodgkin-Lymphom wird in einer zulassungsrelevanten klinischen Phase-2-Studie und bei verschiedenen fortgeschrittenen soliden Tumoren in einer klinischen Phase-1b-Studie evaluiert. Neben ZYNLONTA und Cami hat ADC Therapeutics mehrere AWK in laufender klinischer und präklinischer Entwicklung.

ADC Therapeutics hat seinen Sitz in Lausanne (Biopôle), Schweiz, und verfügt über Niederlassungen in London, der San Francisco Bay Area und New Jersey. Weitere Informationen finden Sie unter https://adctherapeutics.com/ und folgen Sie dem Unternehmen auf Twitter und LinkedIn.

ZYNLONTA® ist eine eingetragene Marke von ADC Therapeutics SA.

Verwendung von Nicht-IFRS-Finanzkennzahlen

Zusätzlich zu den in Übereinstimmung mit IFRS erstellten Finanzinformationen enthält dieses Dokument auch bestimmte nicht IFRS-konforme Finanzkennzahlen, die auf der Leistungseinschätzung der Geschäftsleitung basieren, darunter:

  • Bereinigter Nettoverlust

  • Bereinigter Nettoverlust je Aktie

Das Management verwendet solche Finanzkennzahlen intern zur Überwachung und Bewertung unserer operativen Leistung, zur Erstellung künftiger Betriebspläne und bei strategischen Entscheidungen über die Kapitalzuweisung. Unserer Einschätzung nach stellen diese bereinigten Finanzkennzahlen für Investoren und andere Interessierte nützliche Informationen dar und können dabei helfen, unsere Betriebsergebnisse auf die gleiche Weise wie unser Managementteam zu bewerten und Vergleiche der operativen Leistung in vergangenen und zukünftigen Berichtszeiträumen zu erleichtern. Nicht-IFRS-Kennzahlen unterliegen gewissen Einschränkungen und sollten nur als Ergänzung und nicht isoliert oder als Ersatz für die IFRS-konform erstellten Finanzkennzahlen betrachtet werden. Bei der Erstellung dieser ergänzenden Nicht-IFRS-Kennzahlen bleiben in der Regel bestimmte IFRS-Kennzahlen unberücksichtigt, die nach Ansicht des Managements im Hinblick auf unsere laufende operative Leistung nicht aussagekräftig sind. Darüber hinaus betrachtet das Management diese IFRS-Kennzahlen nicht als normale, wiederkehrende, zahlungswirksame Betriebsausgaben; diese Posten entsprechen jedoch möglicherweise nicht der IFRS-Definition von ungewöhnlichen oder nicht wiederkehrenden Posten. Da nicht IFRS-konforme Finanzkennzahlen keinen standardisierten Definitionen und Regeln unterliegen, können sie sich von den Nicht-IFRS-Finanzkennzahlen anderer Unternehmen unterscheiden, was ihren Nutzen als vergleichende Finanzkennzahlen limitiert. Aufgrund dieser Einschränkungen sollten Sie diese bereinigten Finanzkennzahlen stets zusammen mit anderen IFRS-konformen Finanzkennzahlen bewerten.

Die folgenden Posten sind vom bereinigten Nettoverlust und vom bereinigten Nettoverlust je Aktie ausgenommen:

Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen: Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen werden aus unseren bereinigten Finanzkennzahlen ausgeschlossen, da Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen, die nicht zahlungswirksam sind, aufgrund von Faktoren, die außerhalb unserer Kontrolle liegen, wie etwa unser Aktienkurs zum jeweiligen Ausgabedatum der aktienbasierten Vergütung, in verschiedenen Berichtszeiträumen unterschiedlich ausfallen. Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen waren und werden auch in absehbarer Zukunft ein wiederkehrender Aufwand für unser Unternehmen und wichtiger Teil unserer Vergütungsstrategie bleiben.

Bestimmte andere Posten: Wir schließen bestimmte andere wichtige Posten, die von Zeit zu Zeit auftreten können und nicht zu den regelmäßigen Posten zählen, wiederkehrende zahlungswirksame oder nicht zahlungswirksame Betriebsausgaben von unseren bereinigten Finanzkennzahlen aus. Solche Posten werden vom Management auf individueller Basis anhand quantitativer und qualitativer Kriterien bewertet und sind zumeist Posten, von denen das Management entweder aufgrund ihrer Art oder ihrer Bedeutung nicht erwartet, dass sie regelmäßig im Zuge unserer normalen Geschäftsaktivitäten auftreten. Zu den Beispielen für bestimmte andere signifikante Posten, die von unseren bereinigten Finanzkennzahlen ausgeschlossen sind, gehören unter anderem: Änderungen des beizulegenden Zeitwerts von Derivaten und des effektiven Zinsaufwands im Zusammenhang mit der Fazilitätsvereinbarung mit Deerfield sowie des effektiven Zinsaufwands und einer kumulativen Nachholanpassung im Zusammenhang mit der aufgeschobenen Lizenzgebührverpflichtung im Rahmen des Lizenzkaufvertrags mit HealthCare Royalty Partners.

In der beigefügten Überleitung von IFRS-Kennzahlen zu Nicht-IFRS-Kennzahlen finden Sie Erläuterungen zu den Beträgen, die bei der Ermittlung der Nicht-IFRS-Kennzahlen für die am 31. März 2022 und 2021 endenden Dreimonatszeiträume ausgeschlossen bzw. einbezogen wurden.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, einschließlich Aussagen zu unseren künftigen Betriebsergebnissen und unserer Finanzlage sowie unserer Geschäfts- und Vermarktungsstrategie, unseren Marktchancen, unseren Produkten und Produktkandidaten, unserer Forschungspipeline, zu laufenden und geplanten präklinischen und klinischen Studien, behördlichen Einreichungen und Zulassungen, voraussichtlichen Einnahmen und Ausgaben und dem Zeitpunkt der Einnahmen und Ausgaben, zum Zeitplan und zur Erfolgswahrscheinlichkeit sowie zu Plänen und Zielen der Geschäftsleitung für künftige Operationen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Einschätzungen und Annahmen der Geschäftsleitung sowie auf Informationen, die unserer Geschäftsleitung derzeit vorliegen. Derartige Aussagen unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, und die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener Faktoren, einschließlich derer, die in unseren bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen beschrieben sind, erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Es kann nicht zugesichert werden, dass solche künftigen Ergebnisse erzielt werden. Die in diesem Dokument enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Wir lehnen ausdrücklich jede Verpflichtung oder Zusage ab, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um Änderungen unserer Erwartungen oder Änderungen der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen basieren, Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich. Es werden keine Zusicherungen oder Gewährleistungen (weder ausdrücklich noch stillschweigend) hinsichtlich der Richtigkeit solcher zukunftsgerichteten Aussagen gegeben.

ADC Therapeutics SA

Verkürzte konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung für die Zwischenperiode (ungeprüft)

(in Tausend USD ausgenommen Angaben zu Aktien und je Aktie)

Drei Monate bis zum
31. März

2022

2021

Produkterlöse, netto

16.498

-

Lizenzeinnahmen

30.000

-

Gesamterlös

46.498

-

Betriebsausgaben

Kosten der Produktverkäufe

(529

)

-

Ausgaben für Forschung und Entwicklung

(48.952

)

(39.172

)

Ausgaben für Vertrieb und Marketing

(18.370

)

(13.911

)

Allgemeine Verwaltungskosten

(19.011

)

(17.582

)

Summe Betriebsausgaben

(86.862

)

(70.665

)

Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit

(40.364

)

(70.665

)

Sonstige Erträge (Aufwand)

Finanzertrag

18.308

15

Finanzaufwand

(9.217

)

(2.000

)

Nicht-operative Erträge

13.442

21.230

Summe sonstige Erträge

22.533

19.245

Verlust vor Steuern

(17.831

)

(51.420

)

Ertragsteuervorteil (-aufwand)

1.170

(107

)

Nettoverlust

(16.661

)

(51.527

)

Entfallender Nettoverlust auf:

Aktionäre des Mutterunternehmens

(16.661

)

(51.527

)

Nettoverlust je Aktie, unverwässert und verwässert

(0,22

)

(0,67

)

ADC Therapeutics SA

Verkürzte konsolidierte Zwischenbilanz (ungeprüft)

(in Tausend USD)

31. März
2022

31. Dezember
2021

AKTIVA

Umlaufvermögen

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

430.874

466.544

Forderungen, netto

26.752

30.218

Bestand

11.838

11.122

Sonstiges Umlaufvermögen

18.246

17.298

Summe Umlaufvermögen

487.710

525.182

Langfristige Vermögenswerte

Sachanlagen

3.938

4.066

Nutzungsrecht aus Vermögenswerten

6.726

7.164

Immaterielle Vermögenswerte

13.851

13.582

Beteiligung an Joint Venture

38.734

41.236

Latente Steueransprüche

29.905

26.049

Sonstige langfristige Vermögenswerte

1.022

693

Summe langfristige Vermögenswerte

94.176

92.790

Summe Aktiva

581.886

617.972

PASSIVA UND EIGENKAPITAL

Kurzfristige Verbindlichkeiten

Verbindlichkeiten

16.453

12.080

Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten

40.411

50.497

Kurzfristige Leasingverpflichtungen

981

1.029

Laufende Ertragssteuer

6.380

3.754

Kurzfristige Wandelanleihen

6.549

6.575

Summe kurzfristige Verbindlichkeiten

70.774

73.935

Langfristige Verbindlichkeiten

Langfristige Wandelanleihen

88.415

87.153

Wandelanleihen, Derivate

22.092

37.947

Langfristige abgegrenzte Lizenzgebührenverpflichtungen

204.104

218.664

Zurückgestellte Erträge durch Joint Venture

23.539

23.539

Langfristige Leasingverpflichtungen

6.614

6.994

Leistungsorientierte Pensionsverpflichtungen

3.681

3.652

Summe langfristige Verbindlichkeiten

348.445

377.949

Summe Verbindlichkeiten

419.219

451.884

Den Aktionären des Mutterunternehmens zurechenbares Eigenkapital

Aktienkapital

6.445

6.445

Kapitalrücklage

981.818

981.827

Eigene Aktien

(119

)

(128

)

Sonstige Reserven

116.044

102.646

Kumulierte Umrechnungsdifferenzen

25

183

Aufgelaufene Verluste

(941.546

)

(924.885

)

Den Aktionären des Mutterunternehmens zurechenbares Eigenkapital insgesamt

162.667

166.088

Summe Passiva und Eigenkapital

581.886

617.972

ADC Therapeutics SA

Überleitung von IFRS-Kennzahlen zu Nicht-IFRS-Kennzahlen (ungeprüft)

(in Tausend USD, ausgenommen Angaben zu Aktien und je Aktie)

Drei Monate bis zum
31. März

in Tausend USD (ausgenommen Angaben zu Aktien und je Aktie)

2022

2021

Nettoverlust

(16.661

)

(51.527

)

Wertberichtigungen:

Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen (i)

13.910

13.951

Wandelanleihen, Derivate, Änderungen des beizulegenden Zeitwerts (Ertrag) (ii)

(15.855

)

(21.169

)

Effektive Zinskosten (iii)

3.022

1.982

Zinsaufwand für aufgeschobene Lizenzgebührenverpflichtungen (iv)

6.142

-

Kumulative Erträge aus der Nachholung von Lizenzgebührenverpflichtungen (iv)

(18.288

)

-

Bereinigter Nettoverlust

(27.730

)

(56.763

)

Nettoverlust je Aktie, unverwässert und verwässert

(0,22

)

(0,67

)

Wertberichtigung für Nettoverlust je Aktie, unverwässert und verwässert

(0,14

)

(0,07

)

Bereinigter Nettoverlust je Aktie, unverwässert und verwässert

(0,36

)

(0,74

)

Gewichteter Durchschnitt der Aktien in Umlauf, unverwässert und verwässert

76.821.726

76.721.667

(i)

Die Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen stellen die Kosten der an unsere Direktoren, Führungskräfte und Mitarbeiter ausgegebenen Aktienzuteilungen dar. Der beizulegende Zeitwert der Aktienzuteilungen wird zum Zeitpunkt der Zuteilung berechnet, einschließlich aller Markt- und sonstigen Leistungsbedingungen, und über die Sperrfrist der Zuteilung durch eine Belastung der Gewinn- und Verlustrechnung und eine entsprechende Erhöhung der sonstigen Reserven im Eigenkapital verbucht. Diese Buchungen wirken sich nicht auf die Liquidität aus.

(ii)

Die Änderung des Zeitwerts der Wandelanleihen-Derivate ergibt sich aus der Bewertung der mit den Wandelanleihen verbundenen Derivate am Ende jeder Rechnungsperiode. Siehe Anmerkung 14 „Wandelanleihen" des ungeprüften verkürzten konsolidierten Zwischenabschlusses. In diese Bewertungen fließen zwar verschiedene Faktoren ein, doch diejenigen, die am ehesten signifikante Änderungen in den Bewertungen hervorrufen, sind Änderungen des Werts des zugrunde liegenden Instruments (d. h. Änderungen des Kurses unserer Stammaktien) und Änderungen der erwarteten Volatilität dieses Kurses. Diese Buchungen wirken sich nicht auf die Liquidität aus.

(iii)

Die effektiven Zinskosten beziehen sich auf den Wertzuwachs unserer Wandelanleihe in Übereinstimmung mit der Effektivzinsmethode. Siehe Anmerkung 14 „Wandelanleihen" des ungeprüften verkürzten konsolidierten Zwischenabschlusses.

(iv)

Der Zinsaufwand für aufgeschobene Lizenzgebührenverpflichtungen und die kumulative Nachholanpassung beziehen sich auf die Aufzinsung unserer abgegrenzten Lizenzgebührenverpflichtung gemäß dem Lizenzkaufvertrag mit HCR und auf Änderungen der erwarteten Zahlungen an HCR auf der Grundlage einer regelmäßigen Bewertung unserer zugrunde liegenden Umsatzprognosen. Siehe Anmerkung 16 „Abgegrenzte Lizenzgebührenverpflichtung" des ungeprüften konsolidierten Zwischenabschlusses.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220509005298/de/

Contacts

Investoren
Eugenia Litz
ADC Therapeutics
Eugenia.Litz@adctherapeutics.com
+44 7879 627205

Amanda Hamilton
ADC Therapeutics
amanda.hamilton@adctherapeutics.com
+1 917-288-7023

US-Medien
Mary Ann Ondish
ADC Therapeutics
maryann.ondish@adctherapeutics.com
+1 914-552-4625

EU-Medien
Alexandre Müller
Dynamics Group
amu@dynamicsgroup.ch
+41 (0) 43 268 3231

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.