ADAC Formel 4: Hamburger Tramnitz Dritter in Zandvoort

·Lesedauer: 1 Min.
ADAC Formel 4: Hamburger Tramnitz Dritter in Zandvoort
ADAC Formel 4: Hamburger Tramnitz Dritter in Zandvoort

Der Hamburger Nachwuchsmotorsportler Tim Tramnitz hat seinen ersten Saisonsieg in der ADAC Formel 4 erneut knapp verpasst. Der 16-Jährige, der für das Team US Racing von Ralf Schumacher und Gerhard Ungar fährt, belegte im sechsten Saisonlauf am Sonntag in Zandvoort den dritten Platz. Der Sieg ging an den Russen Kirill Smal, der Sebastian Montoya, den Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Juan Pablo Montoya, und Tramnitz auf die Plätze verwies.

Am Sonntagmorgen hatte Tramnitz im zweiten Rennen des Wochenendes den sechsten Rang belegt. Dort triumphierte Oliver Bearman, der in dieser noch jungen Saison bislang der dominante Fahrer ist. Der Brite steht bereits bei vier Siegen und liegt im der Gesamtwertung vorne, auch das Samstagsrennen auf dem Kurs an der niederländischen Nordseeküste hatte Bearman gewonnen. In diesem Lauf landete Tramnitz hinter Montoya auf Platz drei.

Tramnitz, in der vergangenen Saison bester Rookie in der ADAC Formel 4, will in diesem Jahr um den Titel mitfahren. Sein bislang bestes Ergebnis in dieser Saison war ein zweiter Platz beim Auftakt-Wochenende auf dem Red Bull Ring.

Nächster Halt der deutschen Nachwuchsserie ist vom 6. bis 8. August auf dem Nürburgring.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.