ADAC: Benzinpreis sinkt, Diesel erneut teurer

Die Preisdifferenz zwischen Benzin und Diesel nimmt weiter zu: Während der Benzinpreis in der vergangenen Woche im bundesweiten Durchschnitt um gut fünf Cent absank, stieg der Dieselpreis um 1,4 Cent an, wie der ADAC am Mittwoch erklärte. Demnach kostete ein Liter Benzin im Schnitt 1,893 Euro, ein Liter Diesel 2,05 Euro. Diesel war somit teurer als vor der Einführung des Tankrabatts am 1. Juni.

Nach Angaben des ADAC war der Preis für ein Barrel der Rohölsorte Brent zuletzt deutlich unter 110 Dollar (104,53 Euro) gesunken. Auch der Tankrabatt hätte demnach eigentlich zu einem Rückgang des Dieselpreises um rund 17 Cent pro Liter führen müssen.

"Offensichtlich wird aber, dass die Mineralölkonzerne dank überhöhter Spritpreise derzeit sehr gut verdienen", erklärte der ADAC. Seit Anfang des Jahres hätten sich die Margen im Raffinerie-Sektor verfünffacht. Vor diesem Hintergrund sei eine Untersuchung des Marktgeschehens durch das Kartellamt "dringlich", erklärte der ADAC. Ziel müsse es sein, "die Preisbildungsvorgänge zwischen der Ölquelle und der Tankstelle transparent zu machen".

fho/hcy

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.