AC/DC-Mitgründer Malcolm Young im Alter von 64 Jahren gestorben

Angus (l.) und Malcolm Young

Der australische Rockmusiker und AC/DC-Mitgründer Malcolm Young ist tot. Der Bruder von Angus und George Young starb am Samstag im Alter von 64 Jahren, wie die Band auf ihrer Internetseite mitteilte. Der Gitarrist hatte in seinen letzten drei Lebensjahren an Demenz gelitten, sein Neffe Stevie Young hatte ihn in der Band ersetzt.

AC/DC wurde 1973 von den aus Schottland stammenden Brüdern Malcolm und Angus gegründet und mit Rock-Hymnen wie "Highway to Hell", "Let There Be Rock" oder "Whole Lotta Rosie" berühmt. Ihr Album "Back in Black" ist eines der meistverkauften überhaupt und hat die Rockmusik nachhaltig beeinflusst. Weltweit verkaufte AC/DC mehr als 200 Millionen Albeni

Young wanderte als Zehnjähriger mit seiner Familie nach Australien aus. Als 1975 das Debütalbum der Band, "High Voltage", erschien, war er Anfang 20. AC/DC produzierte noch 16 weitere Studio-Alben. Während Angus als AC/DC-Frontmann auftrat, hielt sich Malcolm, der Motor der Band, eher im Hintergrund und verzückte die Fans mit seinen Gitarrenriffs. Produzent der Gruppe war der ältere Bruder George Young, der im Oktober im Alter von 70 Jahren starb.

Der australische Journalist und Rockmusik-Spezialist, Glen A. Baker, bezeichnete AC/DC am Sonntag im Sender ABC als "unglaublich besonders". Der "Architekt" des einzigartigen Sounds der Band war nach seinen Worten Malcolm Young. Der Rhythmusgitarrist habe auch alle originellen Songs von AC/DC geschrieben.

Der Star der australischen Country-Musik, Keith Urban, schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter: "Am Boden zerstört durch die Nachricht von Malcolm Youngs Tod... Für mich war er der größte Rhythmusgitarrist aller Zeiten." Diese Einschätzung teilte der ebenfalls aus Schottland stammende Sänger der Rockband Cold Chisel, Jimmy Barnes. Malcolms Tod sei ein "trauriger Tag für die Musik", twitterte er.

Der ABC-Musikkritiker Paul Donoughue sagte, Malcolm Young habe mit seinem Spiel eine Generation von Rockmusikern beeinflusst. Sein Einfluss auf den Rock'n'Roll könne "nicht überbewertet" werden.

Young trat zuletzt 2010 mit AC/DC während der "Black Ice"-Tour auf. 2014 schied er aus der Band aus, ermunterte diese aber immer wieder "mit der Musik weiterzumachen".

Auf der AC/DC-Facebookseite bezeugten tausende traurige Fans aus aller Welt Malcolm Young ihre Hochachtung und ihren Dank. Einer schrieb: "Danke Dir und all Deinen Brüdern dafür, dass Ihr meine Welt mit Eurer Musik verändert habt. AC/DC ist eine der größten Rockbands aller Zeiten und wird es immer bleiben."