AC/DC-Gitarrist Malcolm Young (64†) ist tot

Malcolm Young, der Mitbegründer der australischen Rockband AC/DC, ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Young hatte die Gruppe 1973 gemeinsam mit seinem Bruder Angus gegründet.

Mit Hits wie Highway to Hell, Back in Black oder Thunderstruck wurde AC/DC eine der populärsten Hardrock-Bands der Welt. Malcolm Young litt in den vergangenen Jahren unter Demenz und konnte nicht mehr auftreten.

Macolm Young gehörte ohne Zweifel zu den Legenden der Rockmusik. Michael Hanfeld schreibt in der FAZ: “Sein musikalischer Minimalismus macht den Erfolg von AC/DC aus, sein puristisches, komplett unverzerrtes Gitarrenspiel bestimmt den unerreichten Sound.”

In der SZ unterstreicht Jakob Biazza, dass Malcolm Young schon ersetzt worden war: “Da, wo Young sonst auf der Bühne stand, vom Publikum aus gesehen links, nahe beim Schlagzeug, wo man mit dem Hintergrund verschmilzt und keine Show machen muss, sondern einfach nur den Motor am Schnurren halten kann, da stand, wie 1988 auch schon, einfach sein Neffe Stevie. Die Band befand es damals nicht einmal für nötig, darauf mit auch nur einer Silbe hinzuweisen.”

In den sozialen Medien wird weltweit um Malcolm Young getrauert.

#ACDC Rip Malcolm…. pic.twitter.com/U4WWLSzTdz— PhilippE (@Montpellier57) 18. November 2017

Very sad to hear of the passing of another rock legend. Thanks for the music Malcom Young!! RIP!!#malcomyoung #ACDC pic.twitter.com/AUPvQJJHU9— Renee Enos (@stanleyfanatic) 18. November 2017