Abwehr von Matchbällen: Federer zittert sich weiter

Roger Federer ist Rekord-Grand-Slam-Sieger

Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz) hat sich beim Rasenturnier in Halle/Westfalen mit viel Mühe erneut ins Viertelfinale gekämpft.

Der 36 Jahre alte Weltranglistenerste siegte im Achtelfinale gegen den Franzosen Benoit Paire 6:3, 3:6, 7:6 (9:7). Im sechsten Duell gegen den Weltranglisten-48., dem ersten auf Rasen, gab Federer erstmals einen Satz ab. 

Im Tiebreak des dritten Satzes musste der Halle-Rekordsieger (neun Titel)  ogar zwei Matchbälle abwehren, ehe sein 18. Erfolg auf Rasen in Serie fesststand.

Kohlschreiber-Bezwinger fordert Federer

In der Runde der letzten Acht der Wimbledon-Generalprobe trifft Federer auf Matthew Ebden aus Australien, der Philipp Kohlschreiber (Augsburg) 4:6, 6:1, 6:2 besiegte. Rekordteilnehmer Federer, der vor allem im zweiten Satz gegen Paire ungewohnt viele leichte Fehler machte, ist bei jedem seiner 16 Starts in Halle mindestens ins Viertelfinale gekommen. 

In der Vorwoche hatte Federer nach zweieinhalb Monaten selbstverordneter Pause während der Sandplatzsaison erstmals das Rasenturnier in Stuttgart gewonnen. Bereits mit dem Finaleinzug am Weissenhof hatte er French-Open-Sieger Rafael Nadal (Spanien) zum dritten Mal in diesem Jahr von der Spitze der Weltrangliste verdrängt.

Um diese Position zu behaupten, muss Federer seinen Titel bei den Gerry Weber Open erfolgreich verteidigen. Zehn Siege bei einem Turnier sind dem Australian-Open-Champion in seiner Karriere noch nicht gelungen. In Wimbledon (ab 2. Juli) peilt Federer seinen neunten Titel an.