Abtreibungsverbot in Polen: Schwangere stirbt bei Fehlgeburt

In Polen sorgt derzeit der Tod einer jungen Frau für Aufsehen. Die 30-Jährige war im September bei einer Fehlgeburt in der Stadt Pszczyna gestorben, weil Ärzte den geschädigten Fötus nicht aus dem Mutterleib entfernt hatten. Die rechtskonservative PiS-Regierung und das regierungstreue Verfassungstribunal hatten vor einem Jahr ein fast vollständiges Abtreibungsverbot durchgesetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.