Eine absurde Szene aus „Anne Will“ zeigt, warum die neue Regierung schon jetzt zum Scheitern verurteilt sein könnte

Business Insider Deutschland
Screenshot aus der Sendung

Massive Verluste für Union und SPD, Zugewinne der kleineren Parteien Grüne und Die Linke, Comeback der FDP und eine starke AfD. Geschichten gab es viele an dem Abend der Bundestagswahl — doch richtig absurd wurde es zu später Stunde bei der Talkshow „Anne Will“. 

Zu Gast waren Ursula von der Leyen (CDU), Manuela Schwesig (SPD), Alexander Gauland (AfD), Wolfgang Kubicki (FDP), Cem Özdemir (Grüne) und Hans-Ulrich Jörges (ehem. Mitglied der „Stern“-Chefredaktion). Grundsätzlich ging es um den Wahlabend, vor allem aber galt der Blick voraus: Welche Regierung kann aus dem Wahlergebnis hervorgehen?

Grüne und FDP attackieren SPD

Nachdem die SPD kurz nach Bekanntgabe der ersten Prognose bereits angekündigt hatte, dass sie die Große Koalition damit als abgewählt sehe und deshalb in die Opposition gehen werde, bleibt nur noch ein Jamaika-Bündnis als nächste Regierung. Union, FDP und Grüne müssten sich dafür an den Verhandlungstisch setzen und die jeweiligen Positionen abklopfen.