Werbung

Absturz: Iranischer Rial verliert 20% in zwei Wochen

Die iranische Währung ist auf ein neues Rekordtief abgestürzt, innerhalb von gut zwei Wochen verlor der Rial gegenüber dem Euro etwa 20 Prozent.

Erst vor kurzem hatten westliche Staaten neue Sanktionen gegen den Iran verhängt. Finanzexperten zufolge sind die Strafmaßnahmen und die politische Isolation des Iran wegen der aktuellen Anti-Regierungs-Proteste ein wesentlicher Grund für die Abwertung.

Die Inflation lag im Januar bei knapp 54 %, in den vergangenen zehn Jahren hat der Rial mehr als 90 Prozent an Wert verloren. Die Regierung unter Präsident Ebrahim Raisi steht neben dem gewaltsamen Vorgehen gegen die Proteste auch wegen der schlechten Wirtschaftslage unter Druck.