Wieder auf dem Abstellgleis: Mourinho kritisiert Mkhitaryan

Kerry Hau
Nur noch Tribünengast: Henrikh Mkhitaryan (li.) geht momentan bei Manchester United durch schwere Zeiten

Teammanager Jose Mourinho von Manchester United hat Mittelfeld-Star Henrikh Mkhitaryan öffentlich kritisiert.

"Ich war zuletzt nicht zufrieden mit ihm, das stimmt. Er hat die Saison gut begonnen, ist dann aber Schritt für Schritt schlechter geworden", sagte Mourinho vor dem 13. Spieltag der Premier League gegen Brighton & Hove Albion (Sa., ab 16 Uhr im LIVETICKER).

Mkhitaryan war vor den vergangenen Spielen gegen den FC Basel (0:1) und Newcastle United (4:1) aus dem Kader des englischen Rekordmeisters gestrichen worden.

Die Highlights der Premier League am Montag ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1

Ob Mourinho den früheren Profi von Borussia Dortmund für das Duell mit Aufsteiger Brighton & Hove Albion begnadigen wird, ist noch unklar.

"Seine Torausbeute, seine Vorlagen, sein Pressing... all das hat sich verschlechtert. Und ich rede nicht nur von einem Spiel, sondern von drei, vier oder fünf", meckerte Mourinho. "Andere arbeiten hart und verdienen sich ihre Chance. Darum geht es."

Ex-BVB-Star muss sich wieder neu beweisen

Mkhitaryan hatte vor seiner Ausmusterung zehn von elf Premier-League-Spielen von Anfang an bestritten. Dabei kam er auf ein Tor und fünf Vorlagen. Zu wenig für "the Special One".

Der armenische Nationalspieler dürfte sich an seine Anfangszeit bei den "Red Devils" erinnert fühlen. Nachdem er 2016 für 42 Millionen Euro aus Dortmund gekommen war, ließ ihn sein Trainer monatelang auf der Bank schmoren.

DAZN zeigt die Premier League live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Mkhitaryan muss sich jetzt neu beweisen. Eine schwierige Aufgabe, wenn man bedenkt, dass mit Paul Pogba, Marouane Fellaini und Zlatan Ibrahimovic drei langzeitverletzte Offensivspieler ins Team zurückgekehrt sind.

Manchester United steht in der Premier League acht Punkte hinter Spitzenreiter Manchester City.