Abschluss in Wimbledon: Kohlschreiber beendet Karriere

Philipp Kohlschreiber (Augsburg) beendet seine lange Profikarriere. Der 38-Jährige tritt nach dem Grand Slam in Wimbledon ab.

Philipp Kohlschreiber beendet nach Wimbledon seine Karriere. (Bild: Reuters)
Philipp Kohlschreiber beendet nach Wimbledon seine Karriere. (Bild: Reuters)

Tennis-Routinier Philipp Kohlschreiber (Augsburg) beendet seine lange Profikarriere in Wimbledon. Dies kündigte der 38-Jährige am Montag nach seinem Erstrunden-Qualifikationsmatch gegen den Franzosen Gregoire Barrere (6:2, 6:2) an.

„Es war eine großartige und wundervolle Karriere. Es wird mein letztes Turnier. Ich höre nach Wimbledon 2022 auf“, sagte der achtmaliger ATP-Turniersieger.

„Ich bin ziemlich glücklich, dass ich hier noch ein weiteres Match bekomme. Hoffentlich schaffe ich es ins Hauptfeld“, fügte er hinzu.

Tennis: Kohlschreiber debütierte 2001

Sein nächster Gegner ist der Kasache Michail Kukuschkin, danach müsste Kohlschreiber noch eine weitere Hürde nehmen, um im 128 Spieler umfassenden Hauptfeld zu stehen (ab 27. Juni).

Er versuche „jetzt einfach nur, jedes Match zu genießen“, sagte Kohlschreiber, einst die Nummer 16 der Welt. „Es war eine sehr lange Reise, ich habe tolle Erinnerungen. Besonders hier mit meinem größten Erfolg bei einem Grand Slam“, sagte er.

2012 erreichte Kohlschreiber, der 2001 auf der Profitour debütiert hatte, auf dem heiligen Rasen das Viertelfinale.

Derzeit auf Position 230 der Weltrangliste

Er sei „nicht mehr so der Profi wie früher“, hatte Kohlschreiber nach seinem Erstrunden-Aus in München Ende April gesagt.

In der Weltrangliste wird der frühere Davis-Cup-Spieler derzeit auf Position 230 geführt.

VIDEO: Nadal möchte “Stand heute” in Wimbledon starten

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.