Abschiedsspiel: Zu Mattuschka kommt sogar der Weltmeister

Unions Legenden Mattuschka und Benyamina bestreiten am Sonnabend ihr Abschiedsspiel in der Alten Försterei – und Christoph Kramer macht mit.

Berlin.  Karim Benyamina prüft regelmäßig den Wetterbericht. Und ist nicht begeistert. Die Temperaturen sollen zum Wochenende rapide fallen: Unter 15 Grad, Wolken, etwas Regen. Egal. "Das Wetter kann mir die Vorfreude nicht nehmen. Und die ist riesig", sagt Benyamina. Torsten Mattuschka teilt die Einschätzung: "Hauptsache, es schüttet nicht. Ich habe allen Spielern aufgetragen, dass sie gut aufessen sollen. Bei mir ist das ja ohnehin kein Problem." Am Sonnabend steigt das Abschiedsspiel von Mattuschka und Benyamina im Stadion an der Alten Försterei. Anstoß ist – angelehnt an die ehemaligen Rückennummern der beiden – um 17.22 Uhr.

"Es wäre megageil, wenn mehr als 10.000 Zuschauer kommen", sagt Mattuschka. Das sollte klappen, rund 9000 Tickets sind verkauft. Keine schlechte Zahl dafür, dass Benyamina (35/aktuell bei Viktoria 89) seit sechs Jahren nicht mehr beim 1. FC Union ist und Mattuschka (36/VSG Altglienicke) seit drei. Der eine musste 2011 den Verein verlassen, den anderen sortierte der damalige Trainer Norbert Düwel 2014 aus. Spieler kommen, Spieler gehen. Profifußball eben. Aber manche werden nicht vergessen, sie werden Vereinslegenden. Benyamina etwa, dessen 87 Pflichtspieltore immer noch Union-Rekord sind. Oder Mattuschka. Wer bei Youtube seinen Namen und "Lied" eingibt, kann viel Zeit mit dem Anhören der Mattuschka-Variante von "Can`t take my eyes off you" verbringen. "Hau ihn rein für den Verein" – "der beste Mann" haute ihn rein. Per Freistoß. Immer wieder.

Auch am Sonnabend,...

Lesen Sie hier weiter!