Abschied rückt näher - HSV stellt Lasogga frei

Sieht sich in England nach einem neuen Arbeitgeber um: Pierre-Michel Lasogga

Pierre-Michel Lasogga steht beim Hamburger SV kurz vor dem Absprung. Den Angreifer könnte es in die zweite englische Liga zu Leeds United ziehen.

Nach Informationen von Sky fehlt der Stürmer am Montag beim Training, weil er sich einen Überblick in Leeds verschaffen möchte: "Wir haben Pierre zwei Tage freigegeben, um sich in Leeds mal alles anzuschauen", sagt HSV-Sportchef Jens Todt.

Kein Platz mehr für Lasogga

Im Raum steht offenbar ein Leihgeschäft mit einer Kaufoption. Lasogga spielt unter Trainer Markus Gisdol keine große Rolle mehr. Sowohl im Pokal als auch in den ersten beiden Liga-Spielen schaffte er es nicht in den Kader.

Der 25-Jährige war zuvor scharf von Investor Klaus-Michael Kühne angegangen worden. "Der HSV ist ein Phänomen, weil die Luschen immer hier hängen bleiben", sagte Kühne dem Spiegel.

Ein gutes Beispiel sei "Lasogga, ich weiß gar nicht, ob ich an ihm beteiligt war: Musste der nach einer halben guten Saison mit einem Fünfjahresvertrag und einem Jahresgehalt von über drei Millionen Euro ausgestattet werden? Das war Harakiri, der Flop des Jahrhunderts".