Absatz rockt, Zahlenwerk rockt: Doch die Daimler-Aktie stockt?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Erst kürzlich hat auch Daimler sein Zahlenwerk für das vierte Quartal, sowie auch für das gesamte Geschäftsjahr 2017 vorgelegt. Obwohl die Zahlen sehr solide waren, kommt die Daimler-Aktie in einem zugegebenermaßen schwächeren Gesamtmarkt nicht so recht vom Fleck.

Lass uns daher an dieser Stelle zunächst einen Blick auf das präsentierte Zahlenwerk werfen, ehe wir uns mit möglichen Gründen für die maue Kursentwicklung beschäftigen.

Das Wichtigste in Kürze

Wie bereits erwähnt, war Daimlers Geschäftsjahr 2017 insgesamt sehr erfolgreich. Die folgenden Kennzahlen solltest du diesbezüglich kennen:

  • Der Daimler-Konzern verkaufte im Geschäftsjahr 2017 rund 3,3 Millionen Fahrzeuge. Das entspricht einem Anstieg um 9 %.
  • Der Konzernumsatz konnte auf 164,1 Milliarden Euro hochgeschraubt werden. Ein Plus um 7 % im Jahresvergleich.
  • Das Konzern-EBIT konnte dabei deutlich um 14 % auf 14,7 Milliarden Euro gesteigert werden.
  • Das Konzernergebnis verzeichnete im gesamten Geschäftsjahr 2017 ein Wachstum um sage und schreibe 24 % auf 10,9 Milliarden Euro. Das Ergebnis je Aktie liegt dadurch bei 9,84 Euro je Anteilschein.

Zudem verkündete der Konzern, dass man die Dividende stark erhöhen wolle. Der durch die Hauptversammlung noch zu bestätigende Dividendenvorschlag soll für das hervorragende Jahr 2017 3,65 Euro je Aktie betragen.

Und warum kommt die Aktie nicht vom Fleck?

Gute Frage! Eigentlich dürften Einkommens-, Wachstums- und Value-Investoren angesichts dieses Zahlenwerkes gleichermaßen jubilieren. Dennoch tritt die Aktie, wenn man es positiv ausdrücken möchte, momentan auf der Stelle.

Meine Vermutung ist, dass der Boom von Daimler bei vielen Investoren Skepsis auslöst. Letztlich sind gerade Automobilaktien ein Paradebeispiel für stark zyklische Aktien. Dadurch könnte sich allmählich Pessimismus breit machen, dass der Zenit beim Absatz allmählich erreicht sein und es von jetzt an nur noch bergab gehen könnte.

Legitime Sichtweise, durchaus. Aber gerade langfristige Investoren mit einem sehr langen Investitionshorizont sollten angesichts der momentanen Stärke, der langfristigen Aussichten und der preiswerten, fundamentalen Bewertung (vor allem im Vergleich mit anderen DAX-Mitgliedern) womöglich etwas weiter denken, als nur in den nächsten, noch hypothetischen Abschwung hinein.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Daimler.

Motley Fool Deutschland 2018